282.000 Euro für Künstlerinnen und Frauenkulturinitiativen in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Infos



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2022 - Beitrag vom 28.12.2012


282.000 Euro für Künstlerinnen und Frauenkulturinitiativen in Berlin
AVIVA-Redaktion

Die Berliner Kulturverwaltung hat in diesem Jahr im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms erneut Stipendien und Projektzuschüsse für Künstlerinnen sowie für frauenspezifisch arbeitende...




... Kulturinitiativen in Höhe von insgesamt 282.000,- Euro (90.000 Euro mehr als im Vorjahr) vergeben.

Im Einzelnen erhielten

  • Die Komponistin Hanna Eimermacher den mit 10.000 Euro dotierten Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis 2012

  • Die Reihe "Unerhörte Musik" einen Zuschuss für das Jubiläumskonzert mit Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis-Trägerinnen in Höhe von 2.000 Euro

  • Die Filmemacherinnen Gülay Akin, Angela Anderson, Detel Aurand, Ute Aurand, Bärbel Freund, Alexandra Gerbaulet, Isabella Gresser, Iman Kamel, Elena Levina, Tara Mahapatra, Branwen Okpako, Susanne Schüle und Tatjana Turanskyj Stipendien für Filmvorhaben in Höhe von jeweils 3.750 bis 7.500 Euro

  • Madeleine Bernstorff und Nanna Heidenreich erhielten Projektzuschüsse für Filmreihen zu Riki Kalbe und Carole Roussopoulos, Milena Gierke einen Zuschuss zum Umkopieren von Super-8-Filmen in Höhe von jeweils 7.500 Euro

  • Der Künstlerinnenverband Gedok-Berlin eine Förderung für zahlreiche Veranstaltungen und die Einrichtung neuer Geschäfts-/Galerieräume in Höhe von 40.350 Euro

  • die Inselgalerie Infrastruktur- und Programmmittel in Höhe von 41.603 Euro

  • Das Verborgene Museum Infrastruktur- und Programmmittel in Höhe von 98.000 Euro.

    Den unabhängigen Jurys gehörten an:

    Für den Bereich Musik: Frau Dr. Liedtke, Frau Eun-Hwa Cho, Herr Björn Gottstein und Prof. Hanspeter Kyburz.
    Für den Bereich Film: Birgit Acar, Masayo Kajimura, Marita Neher und Angelika Ramlow.


    Weitere Infos zum Künstlerinnenprogramm:

    Anträge und Informationen und www.kultur.berlin.de


    Women + Work > Infos

    Beitrag vom 28.12.2012

    AVIVA-Redaktion