282.000 Euro für Künstlerinnen und Frauenkulturinitiativen in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Infos





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 28.12.2012


282.000 Euro für Künstlerinnen und Frauenkulturinitiativen in Berlin
AVIVA-Redaktion

Die Berliner Kulturverwaltung hat in diesem Jahr im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms erneut Stipendien und Projektzuschüsse für Künstlerinnen sowie für frauenspezifisch arbeitende...




... Kulturinitiativen in Höhe von insgesamt 282.000,- Euro (90.000 Euro mehr als im Vorjahr) vergeben.

Im Einzelnen erhielten

  • Die Komponistin Hanna Eimermacher den mit 10.000 Euro dotierten Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis 2012

  • Die Reihe "Unerhörte Musik" einen Zuschuss für das Jubiläumskonzert mit Berlin-Rheinsberger-Kompositionspreis-Trägerinnen in Höhe von 2.000 Euro

  • Die Filmemacherinnen Gülay Akin, Angela Anderson, Detel Aurand, Ute Aurand, Bärbel Freund, Alexandra Gerbaulet, Isabella Gresser, Iman Kamel, Elena Levina, Tara Mahapatra, Branwen Okpako, Susanne Schüle und Tatjana Turanskyj Stipendien für Filmvorhaben in Höhe von jeweils 3.750 bis 7.500 Euro

  • Madeleine Bernstorff und Nanna Heidenreich erhielten Projektzuschüsse für Filmreihen zu Riki Kalbe und Carole Roussopoulos, Milena Gierke einen Zuschuss zum Umkopieren von Super-8-Filmen in Höhe von jeweils 7.500 Euro

  • Der Künstlerinnenverband Gedok-Berlin eine Förderung für zahlreiche Veranstaltungen und die Einrichtung neuer Geschäfts-/Galerieräume in Höhe von 40.350 Euro

  • die Inselgalerie Infrastruktur- und Programmmittel in Höhe von 41.603 Euro

  • Das Verborgene Museum Infrastruktur- und Programmmittel in Höhe von 98.000 Euro.

    Den unabhängigen Jurys gehörten an:

    Für den Bereich Musik: Frau Dr. Liedtke, Frau Eun-Hwa Cho, Herr Björn Gottstein und Prof. Hanspeter Kyburz.
    Für den Bereich Film: Birgit Acar, Masayo Kajimura, Marita Neher und Angelika Ramlow.


    Weitere Infos zum Künstlerinnenprogramm:

    Anträge und Informationen und www.kultur.berlin.de


    Women + Work > Infos

    Beitrag vom 28.12.2012

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise