RuT-FrauenKultur&Wohnen wird 25 und lädt zur Standortbegehung ein. Aufruf zur Unterstützung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Infos



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 29.08.2013


RuT-FrauenKultur&Wohnen wird 25 und lädt zur Standortbegehung ein. Aufruf zur Unterstützung
AVIVA-Redaktion

"RuT-Rad und Tat-Offene Initiative lesbischer Frauen e.V." ist als Treffpunkt und Veranstaltungsort für Lesben seit 1989 fest im Berliner Bezirk Neukölln verankert. Pünktlich zum bevorstehenden...




...25. Jubiläum im Jahr 2014 hat das RuT ein Grundstück gefunden, auf dem das bereits länger geplante Frauen/Lesbenwohnprojekt "RuT-FrauenKultur&Wohnen" realisiert werden kann.

Das Grundstück liegt ebenfalls in Neukölln (am Richardplatz) und ist ausreichend groß, um das Wohnprojekt mit 50 Wohnungen und der Pflege-WG zu verwirklichen.

Leben und Wohnen für Lesben im Alter in Berlin
Diskriminierungsfrei - barrierefrei - selbstbestimmt – bezahlbar


Idee des Projektes ist es, einen Ort zu schaffen, wo Lesben in einer solidarischen Frauen/Lesbengemeinschaft wohnen und leben können.

Wichtigste Ziele sind,

  • dass Lesben selbstbestimmt und frei von Diskriminierung zusammen leben können,
  • die Wohnungen bezahlbar sind und
  • das Haus barrierefrei gebaut wird.

    Das RuT-Lesbenwohnprojekt soll über das gemeinschaftliche Wohnen hinaus Veranstaltungen und Begegnung von unterschiedlichsten Frauen bieten: älteren und jüngeren, Frauen mit und ohne Behinderung, unterschiedlicher Kulturen, Lesben mit und ohne Kindern.

    Die RuT-Frauen freuen sich darüber, mit dem neuen Projekt im Bezirk Neukölln zu bleiben. Hier ist das RuT seit bald 25 Jahren etabliert. RuT hat bisher beim Aufbau des Wohnprojektes schon viel Unterstützung bekommen: vom Senat, vom Paritätischen Berlin, von der Sappho-Stiftung und anderen Stiftungen und von vielen Frauen durch ihre Spende oder ihre aktive Mitarbeit. Das Architektinnen-Büro Mohr&Winterer steht dem Verein beratend zur Seite.

    Damit die Realisierung des Projektes zügig erfolgen kann, braucht RuT dringend weitere Unterstützung von allen, die das Projekt gut finden oder dort wohnen wollen.

    Spendenkonto:

    Rad und Tat e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonr.: 3107701
    BLZ: 100 205 00 oder unter: www.betterplace.org

    RuT e.V. ist gemeinnützig und berechtigt Spendenbescheinigungen zu erteilen.

    Die erste Standortbegehung fand am 20. September 2013 mit einem "Böhmischen Picknick" statt. Dazu waren alle interessierten Frauen herzlich eingeladen, in die

    RuT-Rad und Tat-Offene Initiative lesbischer Frauen e.V.
    Schillerpromenade 1
    12049 Berlin

    "RuT – Rad und Tat – Offene Initiative lesbischer Frauen e.V." ist seit 1989 Beratungsstelle, Treffpunkt und Veranstaltungsort für Frauen in Berlin-Neukölln. Ein großer Teil der Angebote richtet sich besonders an ältere und behinderte frauenliebende Frauen. Mit Beratung, Bildung und Information sowie der Präsentation von Frauenkultur in vielen verschiedenen kulturellen und künstlerischen Veranstaltungen trägt das RuT bei zur Sensibilisierung gegenüber lesbischer Lebensweise, Behinderung und Alter. Weitere Projekte des RuT sind der ehrenamtliche Besuchsdienst "Zeit für Dich" und der Aufbau des Lesbenwohnprojektes zum gemeinschaftlichen Wohnen "RuT-FrauenKultur&Wohnen.



    Weitere Informationen finden Sie unter:

    www.lesbischeinitiativerut.de



    Women + Work > Infos

    Beitrag vom 29.08.2013

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

    . . . . PR . . . .

    Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
    Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
    Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise