Einladung: AVIVA-Berlin proudly presents – Vorstellung des Medien- und Dialogprojekts Lokale Geschichte(n) am 9. Dezember 2013 im Rathaus Kreuzberg - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Lokale Geschichte_n



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 19.11.2013


Einladung: AVIVA-Berlin proudly presents – Vorstellung des Medien- und Dialogprojekts Lokale Geschichte(n) am 9. Dezember 2013 im Rathaus Kreuzberg
AVIVA-Redaktion

Was wissen Jüdinnen über Ramadan, Muslima über Chanukkah, wie denken wir über Beschneidung, was hat Vertreibung, Ermordung oder Exil jüdischer Frauen unter den Nazis noch heute für eine...




... Bedeutung für jüdische Identität und das Leben in Deutschland, speziell in Berlin?

Was verbindet, was trennt uns?

Ist die vielbeschworene "Multi-Kulti-Gesellschaft" oder "Integration" die Formel, nach der wir leben müssen, was halten wir vom Bewahren von Traditionen, ist das überhaupt Thema?

AVIVA-Berlin rief mit dem Schreibprojekt "Lokale Geschichte(n)" jüdische und muslimische Frauen dazu auf, mehr übereinander herauszufinden und in einen Dialog zu treten. Ihre im intensiven Austausch gewonnenen Erkenntnisse haben die Teilnehmerinnen in eigenen Texten ausgedrückt. Die wechselseitigen Portraits wurden auf AVIVA-Berlin veröffentlicht. Entstanden sind aber auch Biographie- und Rechercheprojekte über jüdische Frauen, die in keiner Enzyklopädie zu finden sind.

Der Ausschreibung sind in Berlin lebende Frauen aus aller Welt gefolgt. Im Laufe eines Jahres entstand so eine Serie von Reportagen in Text und Bild. Zehn der Projekte werden jetzt vorgestellt – darunter die Begegnung einer irakischen und einer jüdischen Künstlerin sowie das Gespräch einer Türkeistämmigen Kreuzbergerin mit der Tochter einer Shoah-Überlebenden in den USA.

Die Initiatorinnen Sharon Adler und Britta Meyer stellen gemeinsam mit der Schirmfrau des Projekts, der Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat und der Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann im Rathaus Kreuzberg erstmalig
"Lokale Geschichte(n)" der Öffentlichkeit vor.
Die Teilnehmerinnen werden ihre Texte vor Publikum und Presse lesen und über ihre Motivation und den Entstehungsprozess ihrer Beiträge sprechen.

Zur feierlichen Präsentation sind alle AVIVA-Berlin-LeserInnen herzlich eingeladen!



Redebeiträge im Rathaus Kreuzberg am 9. Dezember ab 13:00 Uhr:

  • Petra Koch-Knöbel, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
  • Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin Friedrichshain-Kreuzberg
  • Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen der Stadt Berlin
  • Annette Kühnel, Geschäftstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Friedrichshain-Kreuzberg (BBWA)
  • Sharon Adler, Projektleiterin, und Britta Meyer, Projektassistenz
  • Die Teilnehmerinnen präsentieren ihre einzelnen Reportagen

    Datum: Montag, 09. Dezember 2013, ab 13 Uhr
    Veranstaltungsort: Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. Etage, Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin

    Bis zum 20. Dezember 2013 werden die Geschichten sowie Dokumente und Fotos im Rathaus ausgestellt.



    "Lokale Geschichte(n)" wurde gefördert durch:




    Kooperationspartner




    Alles über ein ähnliches AVIVA-Projekt, "Jüdische Frauengeschichte(n) in Berlin - Writing Girls - Journalismus in den Neuen Medien", (2012), unter:

    Jüdisches Leben - Writing Girls






    Women + Work > Lokale Geschichte_n

    Beitrag vom 19.11.2013

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

    . . . . PR . . . .

    Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
    Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
    Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise