Moses-Mendelssohn-Preis 2008 ausgeschrieben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 20.02.2008


Moses-Mendelssohn-Preis 2008 ausgeschrieben
AVIVA-Redaktion

Das Land Berlin vergibt zum 15. Mal den Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen. Vorschläge werden bis zum 31. März 08 entgegengenommen




Mit dem Moses-Mendelsohn-Preis wird jeweils eine Persönlichkeit, Gruppe oder Institution ausgezeichnet, die sich durch ihr Wirken auf geistig literarischem oder religiös-philosophischem Gebiet um Toleranz verdient gemacht hat. Die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Preises wird voraussichtlich Anfang September 2008 erfolgen.

In den letzten Jahren wurden folgende Persönlichkeiten mit dem Moses-Mendelssohn-Preis ausgezeichnet:
Barbara Just-Dahlmann (1980)
Eva G. Reichmann (1982)
Liselotte Funcke und Barbara John (1984)
Sir Yehudi Menuhin (1986)
Helen Suzman (1988)
Teddy Kollek (1990)
Charlotte Schiffler und Wolfgang Thierse (1992)
Inge Deutschkron und Heinz Knobloch (1994)
Hans Koschnick und Bosiljka Schedlich (1996)
Kurt Scharf (1998)
Ivan Nagel (2000)
Anetta Kahane (2002)
Hilde Schramm (2004)
Professor Dr. Tim Guldimann (2006).

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, die vom Berliner Senat berufen wird.
Vorschläge mit einer eingehenden schriftlichen Begründung unter Angabe der Leistungen und / oder Veröffentlichungen, die den Vorschlag für den Moses-Mendelssohn-Preis ausweisen, können bis zum 31. März 2008 eingereicht werden bei der:
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten
BKRW
Brunnenstraße 188 - 190
10119 Berlin

oder unter:
maria.bering@kultur.berlin.de (bei Briefpost gilt der Poststempel).


Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 20.02.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise