German Development Media Awards. Bewerbungsschluss: 31. Mai 2013 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 11.04.2013


German Development Media Awards. Bewerbungsschluss: 31. Mai 2013
AVIVA-Redaktion

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vergibt in Kooperation mit der Deutschen Welle erstmalig weltweit den Deutschen Medienpreis Entwicklungspolitik, der...




...herausragende journalistische Arbeiten zum Thema Menschenrechte und Entwicklung würdigt.

Ausgezeichnet werden sollen Medienschaffende aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Nah-Mittelost, Osteuropa und Deutschland, die ihre Unabhängigkeit wahren, menschenrechtspolitische Themen aufgreifen und Geschichten aufdecken, über die sonst wenig oder gar nicht berichtet wird.

Teilnahmebedingungen

Der Preis ist medienübergreifend. Willkommen sind darum alle Arten journalistischer Arbeit. Für Audio- und Videobeiträge gilt jeweils eine maximale Länge von 15 Minuten oder entsprechende Kürzungen auf 15 Minuten. Printartikel dürfen eine Länge von 15.000 Anschlägen nicht überschreiten. Die Beiträge müssen in Medien mit Hauptsitz in einer der genannten fünf Regionen oder Deutschland im Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis 31. Mai 2013 erstmalig erschienen sein. Sie können auf Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch eingereicht werden. Einreichungen in weiteren Sendesprachen der Deutschen Welle sind mit einer Übersetzung in eine der genannten Sprachen zulässig. Beiträge können auch von Dritten nominiert werden. MitarbeiterInnen und Beiträge der Deutschen Welle sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Der diesjährige Publikumspreis für Menschenrechte in Afrika richtet sich an afrikanische PressefotografInnen, die mit ihren Arbeiten einen neuen und inspirierenden Blick auf Afrika werfen.

Dotierung und Auswahl der PreisträgerInnen

Für jede der genannten Regionen wird ein Preis vergeben, der mit 2.000 Euro dotiert ist. Die GewinnerInnen erhalten zusätzlich eine Einladung zur Preisverleihung in Berlin am 14. August 2013. Die Jury besteht aus unabhängigen, renommierten und international erfahrenen JournalistInnen und wird die PreisträgerInnen u. a. auf der Grundlage folgender Kriterien auswählen: thematische Relevanz, Aktualität, Verständlichkeit, Ausgewogenheit, erzählerische Qualität, Analyse, Rechercheaufwand sowie Innovation und Originalität des journalistischen Ansatzes.

Alle Bewerbungen können über die Seite www.GermanMediaAwards.org (die in sieben Sprachen verfügbar ist) eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2013.

Weitere Informationen zur Teilnahme: www.dw.de

Informationen zur Teilnahme und Registrierung zum Publikumspreis für Menschenrechte in Afrika: www.dw.de

Aktuelle Meldungen finden sich auf der Facebook-Seite.

Weitere Informationen:

TV-Trailer auf Vimeo

Hintergründe zum Preis: Menschenrechte – unteilbar und universell und Lange Tradition – neue Ausrichtung

(Quelle: Deutsche Welle)


Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 11.04.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis am 30. Juni 2021 ab 18 Uhr via Live-Stream

. . . . PR . . . .

Verleihung des Berliner Frauenpreises am 30. Juni 2021
Die diesjährige Verleihung des Berliner Frauenpreises an Astrid Landero wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übertragen.
Alle Informationen zum Live-Stream unter www.berlin.de/frauenpreis

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise