The HTMlles 11 – Feminist festival of media arts + digital culture - Call for Proposals. Einsendeschluss 17. November 2013 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 18.10.2013


The HTMlles 11 – Feminist festival of media arts + digital culture - Call for Proposals. Einsendeschluss 17. November 2013
AVIVA-Redaktion

Die Biennale bringt KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen zusammen, die sich unter Einbeziehung einer feministischen Perspektive intensiv und kritisch mit neuen Technologien...




... befassen.

Jede Ausgabe des Festivals basiert auf einem neuen Thema und fördert somit die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Dabei werden auch die Grenzen zwischen künstlerischer und feministischer Praxis immer wieder neu untersucht.

The HTMlles wurde 1997 vom Artist-Run-space Studio XX ins Leben gerufen. Die 11. Ausgabe des Festivals findet im November 2014, in Montreal (Kanada) statt.

Für die nächste Festivalausgabe "The HTMlles 11" wurde nun ein Aufruf zu Projekteinreichungen veröffentlicht. Bis zum 17. November 2013 können KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und KuratorInnen aus aller Welt ihre Projektvorschläge zum Thema "ZERO FUTURE" einsenden.

The HTMlles 11 ist auf der Suche nach Projekten, die sich mit Zukunftsentwürfen und deren Reflexion aus Sicht verschiedener Generationen beschäftigen. Diese können unter anderem inspiriert sein von: Afrofuturism, Chicanafuturism, Feminist Cyberpunk, utopischem und dystopischem Cyberfeminismus, Queer Futurity und vielen mehr.

Beispiele für mögliche Medien und Formate sind:
Net.Art, Sound-Art, Radiokunst, Videokunst, Installation, Locative Media, 3-D Animation, Game Art, Augmented Reality, Digital Storytelling, Kurzfilme, Bio Art, Public Interventions, Projekte basierend auf Open Source und Community-Ansätzen, Performance und interdisziplinäre Praxis, Workshops, Diskussionen – oder etwas so futuristisches, dass die Veranstaltenden es nicht beschreiben können.


Weitere Informationen zum Festival, eine ausführliche Beschreibung des Themas ZERO FUTURE, sowie die Richtlinien für die Einreichung gibt es auf der The HTMlles Webseite in Englisch und Französisch unter: www.htmlles.net




Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 18.10.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise