Das Autorinnen-Netzwerk HERland ruft ein Anne-Goldmann-Stipendium ins Leben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2022 - Beitrag vom 15.11.2022


Das Autorinnen-Netzwerk HERland ruft ein Anne-Goldmann-Stipendium ins Leben
AVIVA-Redaktion

Der Schriftstellerin Anne Goldmann zu Ehren und zum Gedenken an ihre Anliegen und ihr künstlerisches Schaffen ruft HERland ein besonderes Stipendium ins Leben, mit dem das Frauennetzwerk couragiert literarisch-gesellschaftskritisch schreibende Krimiautorinnen unterstützen wollen. Einsendeschluss für Schreibprojekte ist der 15. Mai 2023




AVIVA-Berlin veröffentlicht an dieser Stelle die Pressemitteilung des Netzwerks:

Wir HERlanderinnen haben voriges Jahr eine Mitgründerin und geliebte Weggefährtin verloren, als die Schriftstellerin Anne Goldmann starb (herlandnews.com/2021/10/15/wir-trauern-um-anne-goldmann). Ihr zu Ehren und zum Gedenken an ihre Anliegen und ihr künstlerisches Schaffen rufen wir ein besonderes Stipendium ins Leben, mit dem wir couragiert literarisch-gesellschaftskritisch schreibende Krimiautorinnen unterstützen wollen.

Die herrschende Profitmaxime in der Literaturproduktion belohnt nicht den Mut, Neues zu wagen, kritisch hinzusehen und beim Erzählen Risiken einzugehen. Das Anne-Goldmann-Stipendium will genau da gegensteuern und die Kühnheit honorieren, mit der Kriminalliteratur über die Sicherheit des Altbewährten hinausgehen und in die Große Erzählung unserer Gesellschaft eingreifen kann. So, wie es Anne Goldmann selbst in ihren fünf Romanen getan und für eine dringend gebrauchte feministische Literaturproduktion gefordert hat:

»Es ist notwendig, weiter immer wieder, immer neu, die weibliche Realität und Wahrnehmung gegen die gängigen Bilder zu stellen, zu zeigen, was ist, auszuleuchten, was bislang im Dunkel geblieben ist. Ein umfassendes Bild der Welt zu zeichnen und sichtbar zu machen, was verdeckt und verschwiegen wird.« Anne Goldmann

Das Anne-Goldmann-Stipendium ist ein Werkstipendium für deutschsprachige Spannungsliteratur von Frauen, vergeben vom gemeinnützigen Verein Herland n.e.V.: Die Stipendiatin erhält 3.000,- € zu ihrer Verfügung. Bis zu zwei weitere Frauen können eine Förderung von 500,- € erhalten. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus mindestens 5 HERland-Mitgliedern. Über das Ergebnis wird kein Schriftverkehr geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Stichtag für die öffentliche Bekanntmachung (der Ausschreibung wie auch der Stipendiatin) ist jeweils Anne Goldmanns Geburtstag, der 15. November.

Heute, am 15. November 2022, eröffnen wir die erste Runde: Einsendeschluss für Schreibprojekte ist der 15. Mai 2023. Dann arbeitet die Jury, und am 15. November 2023 soll das Ergebnis bekanntgegeben werden. Die Ausschreibung selbst findet sich auf der Internetseite herlandnews.com

Das Autorinnen-Netzwerk HERland freut sich über diese Chance, den Mut zum Schreiben exzellenter kritischer Kriminalliteratur zu unterstützen, und auf viele spannende Projekte.

Herland n.e.V. (gemeinnütziger Verein)
HERland ist das 2015 gegründete Netzwerk von Frauen, die an unterschiedlichen Orten der kriminalliterarischen Buchproduktion wirken und sich als politisch, feministisch, gottlos, aufbrechend, gegen rechts, antikapitalistisch, antipatriarchal und erfolgreich verstehen.
herlandnews.com


Pressemitteilung HERland, 15.11.2022


Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 15.11.2022

AVIVA-Redaktion