Andere Worte – neue Töne. Nachwuchspreis für Hörfunk-Journalistinnen. Deadline 1. März 2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 14.12.2011


Andere Worte – neue Töne. Nachwuchspreis für Hörfunk-Journalistinnen. Deadline 1. März 2012
AVIVA-Redaktion

Der Journalistinnenbund e.V. würdigt erneut engagierte, in Form und Inhalt bemerkenswerte Arbeiten junger Kolleginnen, welche die Realität mit unverkrampftem Blick und dem Bewusstsein für die ...




... vielgestaltigen Lebensmuster und unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen wiedergeben.

Das menschliche Miteinander ist oft spannungsreich, konfliktgeladen, nicht frei von Machtausübung. Der Journalistinnenbund möchte die gendergerechte Perspektive, den differenzierten Blick auf das Leben von Frauen und Männern, von Alten und Jungen, von Menschen verschiedener Hautfarbe, Herkunft oder Religion fördern. Die Beiträge sollen Wirklichkeit hörbar machen, mit dem Bewusstsein für die unterschiedlichen Lebensmuster und Bedürfnisse von Frauen und Männern. Wie sieht die Realität von Menschen jenseits stereotyper Geschlechterzuschreibungen aus?

Es werden Beiträge gesucht, die Unterschiede entdecken - aber nicht als Unterscheidungen festschreiben. Journalistische Qualität und sprachliche Brillanz sind Voraussetzungen für eine Auszeichnung. 2012 wird der Nachwuchspreis zum zehnten Mal vom Journalistinnenbund vergeben. Er zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen für junge Journalistinnen im deutschsprachigen Raum.

Teilnahmebedingungen

Für den Nachwuchspreis 2012 können deutschsprachige Hörfunk-Beiträge eingereicht werden. Ausdrücklich sind auch Kolleginnen aus Österreich und der Schweiz eingeladen, sich zu bewerben. Journalistinnen, die am 1. März 2012 ihr 35. Lebensjahr nicht überschritten haben, können Beiträge einsenden oder mit einem Beitrag vorgeschlagen werden. Diese müssen zwischen dem 1. März 2010 und dem 1. März 2012 gesendet worden sein. Es besteht keine Einschränkung in Bezug auf das Thema, Ressort oder Genre sowie die Länge der Veröffentlichung. Zu einer kompletten Anmeldung gehören, neben einer CD mit dem Wettbewerbsbeitrag, das ausgefüllte Anmeldeformular und ein Lebenslauf, alles in sechsfacher Ausfertigung. Unvollständige oder verspätete Einreichungen können nicht berücksichtigt werden.

Jury und Preisgeld

Die Preisträgerin wird von einer fünfköpfigen Jury unter Ausschluss des Rechtsweges ermittelt. Der Hauptpreis ist mit 1.000 Euro dotiert. Daneben kann die Jury zwei Auszeichnungen vergeben. Die Gewinnerin und die Ausgezeichnete/n erhalten für das laufende und kommende Geschäftsjahr eine kostenfreie Mitgliedschaft im Journalistinnenbund.

Bewerbungsschluss: 1. März 2012 (es gilt der Poststempel).

Die Jury tagt im Mai 2012, die Preisverleihung findet am 24. Juni 2012, im Rahmen der Jahrestagung des Journalistinnenbundes in München statt.

Das vollständige Anmeldeformular ist als Download abrufbar, unter:

www.journalistinnenbund.de

oder es kann angefordert werden in der

Geschäftsstelle des Journalistinnenbundes e.V.
Plittersdorfer Str. 58
53173 Bonn
journalistinnenbund@t-online.de

Für weitere Informationen steht zur Verfügung:

Gabi Dewald (Juryvorsitzende)
E-Mail: dew.media@t-online.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Mut und Macht in den Medien – Nachlese der Jahrestagung 2011 des Journalistinnenbunds e.V.



Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 14.12.2011

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis am 30. Juni 2021 ab 18 Uhr via Live-Stream

. . . . PR . . . .

Verleihung des Berliner Frauenpreises am 30. Juni 2021
Die diesjährige Verleihung des Berliner Frauenpreises an Astrid Landero wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übertragen.
Alle Informationen zum Live-Stream unter www.berlin.de/frauenpreis

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise