KAUSA Medienpreis 2015 ausgeschrieben. 30.000 Euro für die besten Beiträge an NachwuchsjournalistInnen. Bewerbungsschluss 23. Juni 2015 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 12.05.2015


KAUSA Medienpreis 2015 ausgeschrieben. 30.000 Euro für die besten Beiträge an NachwuchsjournalistInnen. Bewerbungsschluss 23. Juni 2015
AVIVA-Redaktion

"Macht sie sichtbar! Bildungswege von Migrantinnen und Migranten". Unter diesem Motto sind JournalistInnen bis 35 Jahre aufgerufen, sich mit Text-, Audio-, Video- oder Multimedia-Beiträgen ...




... zum diesjährigen KAUSA Medienpreis zu bewerben.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnet damit zum sechsten Mal Medienbeiträge aus, die differenziert und ausgewogen über Integration und Bildung berichten. Eingereicht werden können Beiträge, die in den vergangenen zwölf Monaten veröffentlicht wurden. Sowohl Text-, Audio-, Video- als auch Multimediabeiträge sind gefragt. Erwünscht ist dabei journalistische Experimentierfreudigkeit – ob Glosse, Kommentar oder Web-Reportage, alles ist erlaubt. Die Preise mit einer Gesamtdotierung von 30.000 Euro werden an bis zu zwölf Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten verliehen.

Ein Schwerpunkt des Wettbewerbs wird die Integration in den Arbeitsmarkt sein. Gute Übergänge von der Schule in den Beruf, vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen - all das bietet die berufliche Bildung. Anhand außergewöhnlicher Berichte über berufliche Erfolgsgeschichten von Migrantinnen und Migranten sollen die vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Bildung sichtbar gemacht werden.

Laut Berufsbildungsbericht beginnen immer weniger Jugendliche eine berufliche Ausbildung. Die Bundesregierung hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, vorhandene Potenziale zu nutzen, die Willkommenskultur zu verbessern und so den Fachkräftenachwuchs zu sichern.

"Die Stärkung der dualen Berufsbildung ist einer der Schwerpunkte der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode. Den hier bereits lebenden Migrantinnen und Migranten muss der Zugang zum Bildungssystem erleichtert werden", sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. "Der KAUSA Medienpreis kann aufzeigen, wo dies bereits geschieht und durch die erzählten Geschichten Vorbilder und Perspektiven sichtbar werden lassen." Denn die berufliche Bildung sei nach der schulischen der zentrale Schlüssel für die gesellschaftliche Integration für Menschen mit Migrationshintergrund.

Der KAUSA Medienpreis wurde 2010 vom BMBF ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, umgesetzt. KAUSA ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung, das aus Mitteln des BMBF und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert wird.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter:

www.kausa-medienpreis.de und www.bmbf.de


Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 12.05.2015

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise