Ausschreibung des "Brücke Berlin" Preises - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work Wettbewerbe



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 09.01.2006


Ausschreibung des "Brücke Berlin" Preises
AVIVA-Redaktion

Zum dritten Mal vergibt die BHF-BANK-Stiftung im Mai 2006 den Literatur- und Übersetzungspreis. Bis zum 21. Januar 2006 können sich AutorInnen und ÜbersetzerInnen bewerben.




Zusammen mit dem Literarischen Colloquium Berlin und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz vergibt dieBHF-BANK-Stiftung alle zwei Jahre den Literatur- und Übersetzungspreis "Brücke Berlin". Damit wird ein bedeutendes zeitgenössisches Werk aus den Literaturen Mittel- und Osteuropas und seine herausragende Übersetzung ins Deutsche gewürdigt.

Die Schirmherrschaft hat der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Peter Esterhàzy, übernommen. Für das Jahr 2006 werden literarische Werke aus den Literaturen Südosteuropas (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Rumänien, Serbien-Montenegro) berücksichtigt, die in deutscher Übersetzung nach 2001 in Buchform erschienen sind.

Der Preis "Brücke Berlin" wird im Mai 2006 zum dritten Mal vergeben. Er ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert und geht je zur Hälfte an eine Autorin oder einen Autor und ihre/n bzw. seine/n deutschsprachige/n Übersetzerin oder Übersetzer.

Im Jahr 2004 ging der "Brücke Berlin" Preis an Làszlò Darvasi und Heinrich Eisterer für den Roman "Die Legende von den Tränengauklern". Die Einreichungen des Jahres 2004 waren neben wichtigen Prosawerken auch durch eine Vielzahl bemerkenswerter Gedichtbände geprägt.

Die BHF-BANK-Stiftung nimmt bis zum 31. Januar 2006 Eigenbewerbungen von AutorInnen und ÜbersetzerInnen und Vorschläge Dritter (etwa von Verlagen, LiteraturwissenschaftlerInnen und KritikerInnen) entgegen.

Die feierliche Preisverleihung findet am 17. Mai 2006 im Alten Museum in Berlin statt und ist mit einem Symposion zu Fragen der aktuellen Literatur in Mittel- und Osteuropa im Literarischen Colloquium Berlin verbunden.

Bewerbungen an:
BHF-BANK-Stiftung
Wilhelm Burmester
Bockenheimer Landstraße 10
60323 Frankfurt / Main
stiftung@bhf-bank.com

Informationen unter www.bhf-bank.com und www.spritz.de


Women + Work > Wettbewerbe

Beitrag vom 09.01.2006

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis am 30. Juni 2021 ab 18 Uhr via Live-Stream

. . . . PR . . . .

Verleihung des Berliner Frauenpreises am 30. Juni 2021
Die diesjährige Verleihung des Berliner Frauenpreises an Astrid Landero wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übertragen.
Alle Informationen zum Live-Stream unter www.berlin.de/frauenpreis

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise