Ilona Christen gestorben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work WorldWideWomen



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 31.07.2009


Ilona Christen gestorben
AVIVA-Redaktion

Am 31. Juli 2009 erlag die erst 58-jährige ehemalige Fernsehmoderatorin einer Blutvergiftung in Folge eines Sturzes Anfang Juli 2009. Sie lebte zurückgezogen mit ihrem Ehemann in der Schweiz.




Die am 26. Mai 1951 geborene gebürtige Saarländerin absolvierte beim Saarländischen Rundfunk 1969 eine Ausbildung zur Filmcutterin. Mit ihrem ersten Auftritt als Fernsehansagerin 1973 beim SR begann die Karriere der Moderatorin vor der Kamera.

Von 1986 bis 1992 führte Ilona Christen durch die Sendung "ZDF-Fernsehgarten". 1993 wechselte sie schließlich zum Privatsender RTL und moderierte dort sechs Jahre lang die nach ihr benannte und sehr erfolgreiche Talkshow "Ilona Christen".

Ilona Christen erhielt für ihr Engagement im Fernsehen 1986 die "Goldene Kamera". 1988 wurde ihr der "Goldene Gong", der für herausragende Leistungen im Fernsehen vergeben wird und Christens Moderation im "ZDF-Fernsehgarten" galt, verliehen. 1990 bekam sie den Medienpreis "Bambi".

1999 kritisierte die Moderatorin die sinkende Qualität des Fernsehens und verabschiedete sich daher aus dem Fernsehgeschäft.
"Die öffentliche Ilona Christen gibt es ab jetzt nicht mehr.", so Christen damals.

Mit ihrem Ehemann, dem Luzerner Bauunternehmer Ambros Christen, zog sie nach Ennetbürgen am Vierwaldstättersee in die Schweiz und hielt sich vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück.

Christen hat sich vom schweren Sturz am 08. Juli 2009, bei dem sie sich das Schlüsselbein brach, nicht erholt.
Der "Zentralschweiz am Sonntag" sagte der Ehemann Ambros Christen: "Meine Frau hat ihr Leben lang sehr intensiv und hart gearbeitet. Das ging nicht spurlos an ihrem Körper vorbei. Die nötige Kraft und Robustheit haben ihr nun gefehlt, um den tödlichen Verlauf der Krankheit abzuwehren."

(Quellen: Munzinger-Archiv, Zentralschweiz am Sonntag)


Women + Work > WorldWideWomen

Beitrag vom 31.07.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise