Nava Semel erhält den LesePeter des Monats Oktober 2010 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work WorldWideWomen





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 06.10.2010


Nava Semel erhält den LesePeter des Monats Oktober 2010
AVIVA-Redaktion

Die israelische Autorin Nava Semel, die bereits mit "Und die Ratte lacht" für bewegte Kritiken gesorgt hatte, ist für ihr im Februar 2010 auf deutsch erschienenes Jugendbuch "Liebe für Anfänger"...




... von der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW mit dem "LesePeter des Monats Oktober 2010" ausgezeichnet worden

Nava Semel wurde 1954 als Tochter einer Auschwitz-Überlebenden und eines Widerstandskämpfers in Jaffa, Israel geboren. Bereits im Alter von siebzehn Jahren begann sie journalistisch zu arbeiten, darunter als Produktionsassistentin beim israelischen Fernsehen und Rundfunk. Nach einem abgeschlossenen Studium der Kunstgeschichte an der Universität Tel Aviv widmete sie sich der Literatur und schrieb Lyrik und Prosa, Drehbücher fürs Fernsehen, Theaterstücke und Hörspiele.
Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mit einer langen Reihe an Auszeichnungen geehrt. In Deutschland sind vor allem ihre Jugendbücher bekannt, darunter vor allem ihr Roman "Gerschona", der in den USA mit dem "National Jewish Book Award" ausgezeichnet wurde. Ihr Jugendbuch "Die Braut meines Bruders" stand 2004 auf der Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises. Das Buch und die gleichnamige Kammeroper "Und die Ratte lacht" waren ein großer Erfolg, die Oper wurde seit 2005 in zahlreichen Ländern aufgeführt.
Nava Semels Werke setzen sich literarisch vor allem mit dem Schicksal von Menschen auseinander, deren Eltern den Nationalsozialismus und seine Schrecken überlebt haben. Sie ist ehrenamtliches Mitglied im Kuratorium der Stiftung Deutsch-israelisches Zukunftsforum und widmet sich damit auch der Intensivierung der Kontakte zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Israel.

Nava Semel hat bisher sechs Romane, eine Reihe von Kurzgeschichten, einen Gedichtband, zwei Theaterstücke, sieben Kinderbücher und mehrere Fernsehdrehbücher herausgebracht. Viele ihrer Erzählungen wurden in Israel, Europa und den USA verfilmt und fürs Radio vertont. Sie ist Mitglied des "Massua International Institute for Holocaust Studies" und war viele Jahre Mitglied im Direktorium des Zentrums für Dokumentation, Forschung, Pädagogik und Gedenken an den Holocaust, "Yad Vashem".

Auszeichnungen:

  • 1990 "National Jewish Book Award" in den USA für "Gerschona" (in der Neuauflage "Trauer, Hoffnung und Radieschen")
  • 1994 "Women Writers of the Mediterranean Award" in Frankreich
  • 1996 "Israeli Prime Minister´s Award for Literature"
  • 1996 "Hörspiel des Jahres" in Österreich für das von der BBC als Hörspiel fürs Radio vertonte Theaterstück "Das Kind hinter den Augen"
  • 1998 "Illustrated Book of the Year Award" für das Kinderbuch "Who Stole the Show?"
  • 2005 gewann die auf Selems Buch basierende Oper "Und die Ratte lacht" den "Rosenblum Award" der Stadt Tel Aviv
  • 2007 wurde Selem zur "Schriftstellerin des Jahres der Stadt Tel Aviv" gewählt
  • 2010 "LesePeter des Monats Oktober" für "Liebe für Anfänger"

    Weitere Informationen finden Sie unter:

    Offizielle Website von Nava Semel
    Der LesePeter des Monats Oktober 2010 geht an Nava Semel
    "Massua International Institute for Holocaust Studies"
    Direktorium des Zentrums für Dokumentation, Forschung, Pädagogik und Gedenken an den Holocaust "Yad Vashem"
    Stiftung Deutsch-israelisches Zukunftsforum

    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

    Nava Semel - Liebe für Anfänger
    Nava Semel - Und die Ratte lacht
    Nava Semel - Die Braut meines Bruders

    (Quellen: Nava Semel, AVIVA-Berlin)


    Women + Work > WorldWideWomen

    Beitrag vom 06.10.2010

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise