Prof. Dr. Sabine Kunst ist Hochschulmanagerin des Jahres 2010 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work WorldWideWomen



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 24.11.2010


Prof. Dr. Sabine Kunst ist Hochschulmanagerin des Jahres 2010
AVIVA-Redaktion

Die Financial Times Deutschland und das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeichneten zum dritten Mal die Spitzen deutscher Hochschulen für weitreichende Reformen und professionelles...




... Management aus. Erstmals waren zwei Frauen unter den sechs FinalistInnen.

Prof. Dr. Sabine Kunst, Präsidentin der Universität Potsdam, ist "Hochschulmanagerin des Jahres 2010". Ziel der Ausschreibung ist es, LeiterInnen deutscher Hochschulen zu würdigen, die weitreichende Reformen vorangetrieben und sich im Wettbewerb um StudentInnen und ProfessorInnen, Drittmittel und Kooperationen professionell positioniert haben. Die Preisverleihung fand am 17. November 2010 im Rahmen der FTD-Konferenz "Hochschulmanagement" in Berlin statt.

"Sabine Kunst hat die Universität Potsdam geprägt und ihr ein unverwechselbares, bundesweit sichtbares Profil gegeben", sagt CHE-Geschäftsführer und Jury-Mitglied Prof. Dr. Frank Ziegele. "Sie hat einen eigenen Weg gefunden, sich mit forschungsbasierter Lehre zu etablieren. Das zeigt auch, dass hervorragende Managementleistung nicht allein an Exzellenz in der Forschung gebunden ist. Und es erfordert auch Mut, sich mit Lehre zu profilieren."

Kunst siegte im Finale gegen fünf weitere HochschulleiterInnen. Nominiert waren ebenfalls Prof. Dr. Ursula Nelles, Rektorin der Universität Münster, Prof. Dr. Dieter Leonhard, Rektor der Hochschule Mannheim, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen, und Prof. Dr. Gunter Schweiger, Präsident der Hochschule Ingolstadt. So vielfältig wie in diesem Jahr waren die KandidatInnen für die Auszeichnung als "Hochschulmanager des Jahres" noch nie.

Im Vorfeld der Nominierung wurden in einem mehrstufigen Verfahren zunächst diejenigen Hochschulen identifiziert, die in den Bereichen Forschung, Internationalisierung, Exzellenzinitiative, Frauenförderung, sowie im Hochschul-Ranking des CHE seit 2007 signifikante Verbesserungen erzielt haben und deren LeiterInnen mindestens seit Mitte 2008 im Amt sind. "Erfolgreiche Hochschulen brauchen herausragende Persönlichkeiten mit der Hochschulkultur angemessenen Führungsstilen. Der Wettbewerb zeichnet die Leitungspersonen aus, die für die Zukunft des deutschen Hochschulsystems eine wichtige Rolle spielen", erklärte Ziegele. Die Entscheidung über die/den PreisträgerIn traf eine hochkarätig besetzte Jury in den Bereichen Führungskompetenz, Strategie und Management-Erfolge.

Zur Jury gehörten Dr. Rolf-E. Breuer, ehemaliger Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Prof. Dr. Wolfgang Herrmann, Präsident der TU München, Prof. Dr. Ada Pellert, Präsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung, Berlin, Prof. Dr. Micha Teuscher, Präsident der Hochschule Neubrandenburg, Marion Schmidt, Redakteurin Bildung der G+J Wirtschaftsmedien, sowie Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE und Professor für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Fachhochschule Osnabrück.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Starke Forschung, gute Lehre Financial Times Deutschland

Centrum für Hochschulentwicklung





Women + Work > WorldWideWomen

Beitrag vom 24.11.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis am 30. Juni 2021 ab 18 Uhr via Live-Stream

. . . . PR . . . .

Verleihung des Berliner Frauenpreises am 30. Juni 2021
Die diesjährige Verleihung des Berliner Frauenpreises an Astrid Landero wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übertragen.
Alle Informationen zum Live-Stream unter www.berlin.de/frauenpreis

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise