MEMORY GAMES. Kinostart am 03. Oktober 2019. Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele



AVIVA-BERLIN.de im März 2021 - Beitrag vom 26.09.2019


MEMORY GAMES. Kinostart am 03. Oktober 2019. Verlosung
AVIVA-Redaktion

MEMORY GAMES von Janet Tobias ("No Place On Earth") und Claus Wehlisch erzählt mit viel Leidenschaft davon, warum unser Gedächtnis so wesentlich zur menschlichen Kultur gehört. Ein faszinierender Einblick in die scheinbar unendliche Kraft der Erinnerung. AVIVA verlost 1x Paket mit je 1x dem Buch "Nach Seepferdchen tauchen" von Hilde Østby und Ylva Østby und 1x dem Kartenspiel für Gedächtnistraining Denksport@Home




Johannes, Simon, Nelson und Yanjaa sind Gedächtnissportler und können sich Unmengen von Informationen merken. Die Erinnerungs-Genies aus Deutschland, der Mongolei und den Vereinigten Staaten bereiten sich gerade auf die Gedächtnis-WM vor: Yanjaa kann sich innerhalb von 5 Minuten über 400 Bilder merken, Johannes merkt sich in 5 Minuten über 500 Ziffern, Nelson kann sich in kürzester Zeit fast 50 Gesichter und die Namen dazu einprägen.

Gerade heute ist Gedächtnisleistung gefragter denn je. Denn vom Smartphone über USB-Sticks, Online-Enzyklopädien und intelligente Kühlschränke wird das Erinnern heute an Maschinen delegiert.

Zeit für eine Inventur: Wie hat sich die Gedächtnis-Kultur verändert? Wie funktioniert das Erinnern eigentlich und was riskieren wir mit der immer weiteren Verbreitung digitaler Gedächtnisleistung? Der Dokumentarfilm MEMORY GAMES bricht in die abenteuerliche Welt der Gedächtnissportler*innen auf und fragt: Mit welchen Techniken arbeitet das Gehirn? Wie funktioniert die magische Welt der Erinnerung?

MEMORY GAMES feierte seine Weltpremiere auf dem New Yorker Dokumentarfilmfestival DOC NYC 2019.

Die Regisseurin Janet Tobias

Janet Tobias ist eine mehrfach preisgekrönte Regisseurin und Produzentin aus den USA. Nach ihrem Studium an der Yale Universität begann sie ihre Laufbahn bei der CBS-TV-Sendung 60 MINUTES (1968 – heute) als Koproduzentin. Für Tobias war das der Anfang einer langen Karriere im Fernsehen, wobei sie u.a. für ABC, NBC und VNI (später New York Times Television) als Produzentin und Regisseurin fungierte. Ihr TV-Dokumentarfilm JUVENILE JUSTICE (2001) wurde von der American Bar Association (Vereinigung von Rechtsanwält*innen, Richter*innen und Student*innen der Rechtswissenschaften) mit dem Silver Gavel Award ausgezeichnet. 2001 gründete Tobias ihre eigene TV- und Filmproduktionsgesellschaft, Sierra/Tango Productions, spezialisiert auf Dokumentarfilme zu gesellschaftlich relevanten Themen. 2010 wurde sie außerordentliche Professorin in der Fakultät für Nachweisorientierte Medizin an der Hochschule Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York. Janet Tobias wurde zweimal mit dem CINE Golden Eagles, den 1957 gegründeten Preis für Nachwuchsfilmemacher, der u.a. an Steven Spielberg für seinen ersten Kurzfilm AMPLIN´ (1968) vergeben wurde, ausgezeichnet. Für ihr journalistisches Engagement erhielt Tobias den George Foster Peabody Preis für herausragende Leistungen im Rundfunkbereich, zwei Casey Medals in der Kategorie herausragender Journalismus, den National Headliner Award und den Sigma Delta Chi Award für außergewöhnliche journalistische Beiträge. Mit ihrem Film NO PLACE ON EARTH – KEIN PLATZ ZUM LEBEN (2012) war sie für den Writers Guild Award nominiert.

Die Verlosung: Buch und Kartenspiel zum Film

AVIVA-Berlin verlost zu MEMORY GAMES ein Paket mit folgendem Inhalt:

"Nach Seepferdchen tauchen" von Hilde Østby und Ylva Østby
Die Fähigkeit des Menschen, sich zu erinnern, gibt seit jeher Rätsel auf. Eine der führenden Expertinnen der Gedächtnisforschung erzählt Geschichten vom Erinnern und Vergessen – und erklärt, wie der Erinnerungsprozess funktioniert und unsere Identität prägt. Können wir unseren Erinnerungen trauen? Wie können wir unsere Lernfähigkeit verbessern? Kann ein Mensch auch ohne Erinnerungsvermögen ein glückliches Leben führen? Die Neuropsychiaterin Ylva Østby und ihre Schwester, die Autorin Hilde Østby, begeben sich auf eine Reise in die Welt der Erinnerungen und des Gedächtnisses: Sie tauchen ein in die Wissenschaftsgeschichte und erzählen von Menschen, die alles vergessen haben, aber auch von solchen, die nichts vergessen können. In einer spannenden Mischung aus Reportage und unterhaltsam aufbereiteten Fakten präsentiert das Buch neueste Erkenntnisse der Gedächtnisforschung und zeigt auf, wie Erinnerungen unser Leben lenken, wie sie sich beeinflussen lassen und warum sie eine unabdingbare Grundlage für unsere Zukunftsvorstellungen sind.

"Kultur ist im Kern der Erinnerung", so Simon Reinhard, Protagonist von MEMORY GAMES und 2-facher Gedächtnisweltmeister. Das Buch von Hilde und Ylva Østby nimmt die Leser*innen auf eine Reise in die faszinierende Welt der Erinnerung mit und ist somit die perfekte Ergänzung zum Film, indem es aus wissenschaftlicher Perspektive spannende Einblicke in das unbegrenzte Potential des Gedächtnisses schafft.

Denksport@Home – Effektives Kopftraining Zuhause
Schon mal darüber nachgedacht, wie das Lied "Alle meine Entchen" rückwärts lautet? Oder wie nochmal die Mitschüler*innen und Lehrer*innen von damals mit Vor- und Nachnamen heißen? Wer genug von Smartphone, Tablet und Homeoffice hat und einen kleinen kreativen – und analogen! – Powerriegel für seine müden Gehirnzellen benötigt, der kann hier effektiv seinen Kopf trainieren. 75 spielerische und abwechslungsreiche Denksport-Aufgaben ganz einfach für zwischendurch.
Training ist das A und O für gute Gedächtnisleistungen und das können die ProtagonistInnen von MEMORY GAMES nur bestätigen. Sogar beim Bergsteigen auf Kilimandscharo, Montblanc oder Denali hat Nelson Dellis immer seine Spielkarten dabei und kann jederzeit in seinem kleinen Zelt auf den hohen Gipfeln üben.

MEMORY GAMES
Deutschland, USA, Schweden 2018
Dokumentarfilm
Regie: Janet Tobias, Claus Wehlisch
Drehbuch: Janet Tobias, Claus Wehlisch
Kamera: Zac Nicholson
Ton: Bill Cargill
Schnitt: Claus Wehlisch
Musik: John Piscitello
Produzent*innen: Heino Deckert, Tina Börner, Zsofi Lili Kovacs, Janet Tobias, Roger Lopez
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Kinostart: 3. Oktober 2019
Mehr Infos zum Film unter: www.neuevisionen.de
Der Trailer ist online unter: www.youtube.com



Nach Seepferdchen tauchen
Hilde Østby und Ylva Østby

Aus dem Norwegischen von Nina Hoyer
320 Seiten
ISBN 978-3-8270-1374-3
Piper Verlag
Mehr zum Buch unter: www.piper.de



Denksport@Home
Effektives Kopftraining Zuhause

von Oliver Domzalski
Design: typocepta
ab 12 Jahren und für Erwachsene
75 Karten in einer Geschenkschachtel
ISBN 978-3-96455-013-2
moses. Verlag
www.moses-verlag.de


AVIVA-Berlin verlost 1x Paket mit je 1x dem Buch "Nach Seepferdchen tauchen" von Hilde Østby und Ylva Østby und 1x dem Kartenspiel für Gedächtnistraining Denksport@Home . Bitte beschreiben Sie eine prägnante Szene aus dem Trailer und senden uns bis zum 10.10.2019 eine Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


Hinweis zum Datenschutz:
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie unserer Datenschutzerklärung
Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel und im Falle eines Gewinns stimmen Sie der Übertragung Ihrer Daten (Name, Anschrift und E-Mail-Adresse) zu.
Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung bzw. unsere vorherige Anfrage nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

No Place on Earth - Interview with director Janet Tobias and cave expert Chris Nicola
This Holocaust documentary with its dramatic re-enactments and based on the memories of the matriarch Esther Stermer, is the poignant story of how she led her family to safety from the Nazis by hiding in a cave for 511 days. AVIVA talked to the film director Janet Tobias and cave expert Chris Nicola about their experiences during the realization and making of the film. (2013)

No Place on Earth - Kein Platz zum Leben. Ab 09. Mai 2013 im Kino
Janet Tobias bewegender Dokumentarfilm nach den Memoiren von Esther Stermer erzählt von der Überlebensgeschichte einer jüdischen Familie in der Ukraine, die sich, um der Verfolgung durch die Nazis zu entgehen, anderthalb Jahre in fast ununterbrochener Finsternis in einer Höhle versteckt hatte. (2013)

Quelle/Copyright Text: Neue Visionen Filmverleih


Gewinnspiele

Beitrag vom 26.09.2019

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter




Kooperationen

dasfinanzkontor