Die K√∂chin und der Pr√§sident. Filmstart 20.12.2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW√ĖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 14.12.2012

Die Köchin und der Präsident. Filmstart 20.12.2012
Kristina Tencic

Catherine Frot mischt in ihrer bisher k√∂stlichsten Rolle als erste Leibk√∂chin eines franz√∂sischen Pr√§sidenten nonchalant den Hofstaat auf. Regisseur Christian Vincent entf√ľhrt uns hinter die...



... Kulissen des Elysée-Palastes mitten ins Herz der Haute Cuisine Frankreichs.

Ob sie f√ľr den franz√∂sischen Pr√§sidenten kochen wolle, wird sie gefragt. Also die Leibk√∂chin im Pariser Elys√©e-Palast sein. Die K√∂chin aus einem franz√∂sischen Provinzlokal Hortense Laborie (Catherine Frot) sitzt in dem prunkvollen Palastsaal und z√∂gert kurz. "Aber meine K√ľche ist sehr einfach" gibt sie zu bedenken. Ja, wird ihr versichert, das sei genau das, was der Pr√§sident wolle.

Gewissenhaft und entschlossen macht sie sich an die Arbeit. Doch die Pr√§sidialk√ľche ist nun mal kein gew√∂hnliches Restaurant, es gilt einiges zu beachten: Die Palastetikette, das Protokoll, die Rangordnungen, die Termine. Hinzu kommt, dass sie (bis heute) die erste Frau in der Geschichte der Leibk√∂che franz√∂sischer Pr√§sidenten ist, und somit wahrhaftig keine einfache Stellung einnimmt.

Hortense schl√§gt sich wacker und macht nach kurzer Zeit dank eines gl√ľcklichen Zufalls die Bekanntschaft des Staatsoberhauptes (Jean d¬īOrmesson). Beide verbindet eine innige Liebe zur franz√∂sischen K√ľche, zur Authentizit√§t der Speisen und traditionellen Rezepten der Gro√ümutter. Aufrichtig interessiert sie sich f√ľr des Pr√§sidenten pers√∂nlichen Vorlieben und wei√ü bald, wie sie ihrem Freund die h√∂chsten Gaumenfreuden bereiten kann ‚Äď auch wenn diese nicht immer mit seinem Di√§tplan √ľbereinstimmen. Die unkonventionelle Hortense hat ihre Rechnung jedoch ohne die technokratische M√§nnergesellschaft im Hofstaat gemacht, die neidvoll ihr eigensinniges kulinarisches Zauberwerk be√§ugt ‚Äď und missbilligt.

Inspiriert wurde der franz√∂sische Regisseur Christian Vincent durch die ungew√∂hnliche Geschichte der Dani√®le Delpeuch, die einst f√ľr die Verk√∂stigung von Pr√§sident Mitterand zust√§ndig war. 1997 ver√∂ffentlichte Dani√®le Delpeuch ihr Buch "Mes carnets de cuisine, du P√©rigord √† l¬ī√Člys√©e" ("Meine K√ľchentageb√ľcher ‚Äď vom P√©rigord zum √Člys√©e-Palast") in dem sie ihre Erfahrungen niederschrieb. Mit der n√∂tigen Chuzpe und Eckigkeit verk√∂rpert die Schauspielerin Catherine Frot im Film diese interessante Mischung aus Bodenst√§ndig- und Warmherzigkeit bei gleichzeitiger Autorit√§t und Charakterst√§rke.

Mit Jean d¬īOrmesson in der Rolle des Pr√§sidenten hat sich das Filmteam obendrein ein echtes Schwergewicht der franz√∂sischen Literatur- und Intellektuellenszene an Bord geholt. Obgleich dieser noch nie darstellerisch t√§tig war und aus einer Not heraus ans Filmset kam, kommt er der Authentizit√§t des Films sehr zu Gute. Mit innewohnender Grazie und starker Pr√§senz stellt er das Staatsoberhaupt der franz√∂sischen Republik so dar, wie es wohl kein gew√∂hnlicher Schauspieler gekonnt h√§tte.

Frustrierend als ZuschauerIn bleibt einzig und allein, dass frau zwar ganz ohne endloses Schlange stehen prachtvolle Einblicke in den Elys√©e-Palast erh√§lt ‚Äď eine Drehgenehmigung, die wahrlich nicht oft erteilt wird ‚Äď aber dieser Voyeurismus nach mehr verlangt. Die im Film parallel erz√§hlte Handlung ihrer nachfolgenden Zeit als K√∂chin einer Forscherstation in der Antarktis zeigt zwar eine andere Facette der weitgereisten Abenteuerin, bleibt jedoch im Gegensatz zur Haupthandlung wenig aussagekr√§ftig (was daran liegen k√∂nnte, dass es das einzig frei erfundene Element der Geschichte ist).

AVIVA-Tipp: Ob Sie Hobbyk√∂chin, Liebhaberin der franz√∂sischen K√ľche, oder ganz einfach abschalten und genie√üen wollen - die sehr sinnliche und schmackhafte Kom√∂die "Die K√∂chin und der Pr√§sident" bietet das richtige Rezept. Angereichert mit gehaltvoller schauspielerischer Leistung, Intrigenspielchen und prunkvoller Dekoration, serviert Regisseur Christian Vincent hier einen stilvoll-gen√ľsslichen Film, bei dem frau die Speisen der franz√∂sischen Cuisine f√∂rmlich zu riechen glaubt.

Zur Hauptdarstellerin: Catherine Frot wurde 1957 in Paris geboren und studierte dort am dortigen Konservatorium Darstellende K√ľnste. In Frankreich ist sie vor allem als Theaterschauspielerin ber√ľhmt geworden, doch feierte sie seit ihrer Filmrolle in Alain Resnais¬ī "Mein Onkel aus Amerika" (1980) auch gro√üe Leinwanderfolge. Vor allem √ľberzeugt sie in Kom√∂dien in denen sie oft tragisch-komische Frauenfiguren verk√∂rpert, wie etwa in "Un air de famille" ("Typisch Familie!") von C√©dric Klapisch, f√ľr den sie 1996 den C√©sar als beste Nebendarstellerin erhielt, oder auch in "Odette Toulemonde" (2007) von Eric-Emmanuel Schmitt. In "Das M√§dchen, das die Seiten umbl√§ttert" (2006) spielt sie hingegen die tragische Rolle einer Rache suchenden jungen Frau. Im Jahr 2013 kommt sie mit "Willkommen in der Bretagne" erneut in die deutschen Kinos.

Zum Regisseur: Christian Vincent wurde 1957 geboren, erhielt f√ľr sein Erstlingswerk als Regisseur "Die Verschwiegene" 1990 gleich einen C√©sar f√ľr das Beste Erstlingswerk und das Beste Drehbuch. Weiterhin geh√∂ren "Trennung" (1994), "Ich wei√ü nicht was ihr an mir findet (1997), oder auch "Les Enfants" (2005) zu seiner Filmografie.

Die Köchin und der Präsident
Originaltitel: Les saveurs du palais

Frankreich 2012
Alamode Filmverleih
Regie: Christian Vincent
Drehbuch: Etienne Comar und Christian Vincent
DarstellerInnen: Catherine Fro, Jean d¬īOrmesson, Hippolite Girardot u.a.
Spielzeit: 95 Minuten
Kinostart: 20. Dezember 2012
www.dieköchinundderpräsident.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Odette Toulemonde mit Catherine Frot

Holy Motors - ein Film von Leos Carax

Der Oscar gekrönte Film The Artist

Pauline Paris - Le Grand Jeu

Kultur Beitrag vom 14.12.2012 Kristina Tencic 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken