W├╝stenblume - Der Film - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 14.09.2009

W├╝stenblume - Der Film
┬╗Nana┬ź Nicole Wenger

Waris Diries beeindruckende Biografie wurde ein Weltbestseller. Es ist die au├čergew├Âhnliche Geschichte einer jungen afrikanischen Nomadentochter, die zum internationalen Topmodel ...



... avancierte. Ihre Geschichte erz├Ąhlt aber auch das schmerzhaften Schicksal, das sich hinter Erfolg und Hochglanzfotos verbirgt.

Waris Dirie (Liya Kebede) w├Ąchst in der W├╝ste Afrikas, in Somalia, auf. Als sie im Alter von dreizehn Jahren mit einem wesentlich ├Ąlteren Mann zwangsverheiratet werden soll, flieht sie. Auf der Flucht vor dem Vaters irrt sie tagelang durch die W├╝ste, hungert, leidet Durst und wird beinahe vergewaltigt, bis sie schlie├člich doch noch die somalische Hauptstadt Mogadischu erreicht. Ihre Gro├čmutter nimmt sie zun├Ąchst sch├╝tzend auf. Doch aufgrund politischer Unruhen, und um nicht den ├ärger Waris Vaters auf sich zu ziehen, verschafft sie ihr eine Stellung als Dienstm├Ądchen in der somalischen Botschaft in London. Doch ihr Leidensweg ist noch lange nicht beendet. Jahrelang wird sie ausgebeutet und isoliert. Das Haus darf sie nicht verlassen. Als ihr ein paar Jahre sp├Ąter die R├╝ckkehr nach Somalia droht, flieht die junge Frau erneut. Ohne eigenes Geld und mit wenigen englischen Worten ist sie nun auf sich gestellt. Waris taucht in London unter und h├Ąlt sich mit Gelegenheitsjobs ├╝ber Wasser.

Doch schlie├člich trifft Waris auf die Lebensk├╝nstlerin Marilyn (Sally Hawkins) und findet in ihr eine Verb├╝ndete, Freundin und Vertraute. Gemeinsam gelingt es ihnen, ihrem Schicksal die Stirn zu bieten.
Als eines Tages die junge Somalierin in einem Londoner Fastfood-Restaurant von dem britischen Starfotograf Terry Donaldson (Timothy Spall) entdeckt wird, feiert die internationale Modewelt begeistert die Geburt eines neuen Top-Models. Ein (scheinbares) M├Ąrchen wird wahr. Waris erobert die Mode(l)welt und Laufstege. Doch der makellose K├Ârper verbirgt ein grausames Schicksal: Waris Dirie wurde als kleines M├Ądchen Opfer eines grausamen Rituals. Sie wurde genital verst├╝mmelt. Sie entschlie├čt sich, ihr Leben dem Kampf gegen die menschenverachtende Tradition der Genitalverst├╝mmelung zu widmen und ihren Erfolg zu nutzen, um andere junge M├Ądchen vor diesem Schicksal zu bewahren.

Die Verfilmung Waris Diries┬┤ ergreifender Lebensgeschichte konzentriert sich auf den Beginn ihrer Modelkarriere und kann, anders als das inspirierende Buch, nur bedingt dem Portrait einer starken und stolzen Afrikanerin, Mutter, Menschenrechtsaktivistin und UN-Botschafterin gerecht werden. Daf├╝r ist ihre Lebensgeschichte zu komplex. Entstanden ist ein ergreifender Film, der nicht nur bewegt sondern auch unterh├Ąlt.



Neben eindrucksvollen Natur- und Modeaufnahmen besticht der Film durch seine stimmungsvolle Filmmusik. Die instrumentalen Kompositionen stammen aus der Feder von Martin Todsharow. Erg├Ąnzt wird der Soundtrack durch Songs von Joy Denalane (Stranger in this land) und Slackwax feat. Anna Leyne (Let┬┤s stick together).

Zum Komponisten: Martin Todsharow geh├Ârt seit ├╝ber zehn Jahren zur Elite deutscher FilmkomponistInnen. Der Berliner studierte an der Musikhochschule Hanns Eisler bevor er 1997 als professioneller Komponist zum Film kam. Mittlerweile war er f├╝r die musikalische Inszenierung von mehr als 50 Kino- und TV-Produktionen (Hilde, Nichts als Gespenster, Elementarteilchen, Die Unber├╝hrbare u.a.) verantwortlich. (Presse -Informationen)

AVIVA-Tipp: Mindestens 150 Millionen Frauen auf dieser Welt wurden bereits Opfer von weiblicher Genitalverst├╝mmelung. Die genaue Zahl ist unbekannt. Noch heute werden j├Ąhrlich wenigstens drei Millionen M├Ądchen in Afrika, Asien, aber auch in Europa, den USA und Australien genital verst├╝mmelt. Waries Diries Biografie "W├╝stenblume", eine beeindruckende und bewegende Geschichte des schwarzen Topmodels, einer starken, stolzen und mutigen Frau, bewegte Millionen von LeserInnen. Die St├Ąrke dieser au├čergew├Âhnlichen Frau tritt, im Gegensatz zu dem Buch, in der Leinwandadaption etwas hinter der glamour├Âsen Cinderella-Story zur├╝ck. Sowohl Buch, als auch der Film wie auch der stimmungsvolle Soundtrack leisten einen wertvollen und wichtigen Beitrag zur Aufkl├Ąrung und Bek├Ąmpfung von weiblicher Genitalverst├╝mmelung. Starke Frauen unterst├╝tzen starke Frauen!

Weitere Informationen zu FGM (female genital mutilation) und wie Sie Waris Dirie und ihre MitstreiterInnen unterst├╝tzen k├Ânnen im Netz unter:

Waris Dirie Foundation

World Health Organization WHO

Terres Des Femmes e.V.

Unicef

Bundesministerium f├╝r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Netzwerk gegen weibliche Genitalverst├╝mmlung

(I)ntact e.V.

Amnesty International

├ľsterreichische Plattform gegen weibliche Genitalverst├╝mmelung

W├╝stenblume
D, GB, A 2009
120 Minuten
Buch: Waris Dirie
Regie und Drehbuch: Sherry Hormann
DarstellerInnen: Liya Kebede, Sally Hawkins, Craig Parkinson, Timothy Spall, Juliet Stevenson, Meera Syal, Soraya Omar-Scego u.a.
Verleih: Majestic Filmverleih
Kinostart: 24.09.2009
Weiter Infos im Netz: www.wuestenblume-film.de

W├╝stenblume
Original Motion Picture Soundtrack

Sony Music, V├ľ 11.09.2009
www.sonymusic.de


Waris Dirie ÔÇô W├╝stenblume
Das Buch zum Film

Originaltitel: Desert Flower
Droemer/Knaur, erschienen August 2009
Broschiert, 400 Seiten
ISBN: 978-3426783429
9,95 Euro

Kultur Beitrag vom 14.09.2009 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken