Efrat Pan - Gamepil lernt Englisch - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur



AVIVA-BERLIN.de im September 2020 - Beitrag vom 25.01.2017


Efrat Pan - Gamepil lernt Englisch
Monika Wiesmann

Endlich ist es da, ein anschauliches Bilderbuch für die Kleinen mit einem Elefanten, der die Kinder packend durchs das Alltagsgeschehen führt und sie ermuntert, eine neue Sprache zu erlernen.




Gamepil, der lustige Spielelefant zieht mit seinen Eltern von Deutschland nach Südafrika. Vom Wesen her neugierig, aber dennoch ein wenig besorgt, fragt er sich, wie er mit den anderen Schülerinnen und Schülern in Kapstadt spielen wird, wenn er noch kein Englisch verstehen kann. Seine deutsche Freundin, die Alligatorin gibt ihm einen guten Ratschlag mit auf den Weg: Sei mutig und offen und lerne schnell Englisch, so wirst Du bald von neuen FreundInnen umgeben sein.

In Kapstadt trifft Gamepil auf kunterbunte Tiere, einen Schimpansen, eine Kuh, einen Vogel Strauß, einen Adler und flirrende Schmetterlinge. Gamepil muss kleine Hürden überwinden und irgendwann versteht er, dass er mit Hilfe von Büchern, Filmen und Liedern erste Fortschritte macht und durch seinen Charme, seinen Lerneifer und seinen Gesang die Tiere als ihn unterstützende Freundinnen und Freunde gewinnen kann. Gemeinsam tanzen, singen und musizieren sie übermütig, ob dick, klein, dünn, riesengroß oder tollpatschig – alle haben Spaß. Auf solch spielerisch leichte Art werden Kinder ermutigt, sich mehr zuzutrauen und in neuen unbekannten Situationen offen miteinander zu sein.

Mit dem Kinderbuch GAMEPIL LEARNS ENGLISH/ GAMEPIL LERNT ENGLISCH von Efrat Pan hat der Lichtig Verlag ein Kinderbuch herausgebracht, das ich mir damals als Mutter für meine zweisprachig aufwachsenden Kinder gewünscht hätte. Nun ist es da, die Lücke gefüllt und wird ein Geschenk für meine zweisprachig aufwachsenden Enkel in Amerika und Deutschland sein.

Beim Umblättern, Seite für Seite wird erkennbar: Die witzige, schwungvoll und wunderschön kindgerechte Illustration in angenehm knallbunten Farben von Wolfgang Zwettler, die hervorragend feste und dabei auch glatte Papierqualität und besonders der kindgerecht einfühlsam geschriebene Text, machen das Lesen dank der Reime und Tanzlieder, die die Kinder so schön mitträllern können, zu einem Vergnügen. Beim Singen der Texte prägen sich die Worte einfach von alleine ein.

Somit ist das Bilderbuch für die Kleinen, Vorschülerinnen und Vorschüler und Erstklässlerinnen und Erstklässler von der Psychologin Efrat Pan aus Israel ein Schatz in einer Kinder- und Schulbibliothek.
Efrat Pan selbst musste in Deutschland zunächst Deutsch als Drittsprache lernen.

AVIVA-Tipp: GAMEPIL gelingt es, den Kindern die Angst vor Neuem und Fremdem zu nehmen. Somit baut das Kinderbuch eine Brücke als Hoffnungsträger zwischen den unterschiedlichen Kulturen.

Zur Autorin: Efrat Pan Die 1977 in Israel geborene Efrat Pan, Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) in Memmingen, hat Psychologie und "Social Science" studiert und war zwölf Jahre lang als Managerin eines High Tech IT Unternehmens in Tel Aviv tätig. Heute arbeitet sie an der Business School Memmingen als Key Account Managerin.
Sie ist zweisprachig erzogen worden, ihre Mutter ist Israelin, hat mit ihr aber englisch gesprochen. Pan versteht sich als Networkerin, die Menschen verschiedener Kulturen zusammenbringen möchte.
Mehr Infos unter: www.bs-memmingen.de

Efrat Pan
Gamepil lernt Englisch

Lichtig-Verlag, Berlin 2016
ISBN: 978-3-929905-37-3
Vierfarbdruck / mit dickem, stabilen Bilderdruckpapier
20 Seiten
EUR 14,90
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Nea Weissberg: Kein Weihnachtsbaum und Osterhase – das erste deutsch-jüdische Bilderbuch, erschienen im Lichtig-Verlag.


Literatur

Beitrag vom 25.01.2017

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur