Sehnsucht nach den Bergen - AvivA Verlag - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im März 2021 - Beitrag vom 13.02.2009


Sehnsucht nach den Bergen - AvivA Verlag
Clarissa Lempp

Herausgeberin Florence Hervé stellt Texte von Frauen vor, die von allerwelts Bergen inspiriert sind – von Elfriede Jelinek, Julia Franck, Ricarda Huch, Bettina von Arnim und anderen.




In den Bergen ist das Wetter anders. Denkt der Kopf klarer. Ist der Himmel so nah wie der Abgrund. Umhüllen Wolken den zitternden Körper, der nach der dünnen Luft schnappt.

Die Berge können angenehm schwindlig machen. Sie sind imposant, so dass man ihnen entgegen schreien will, deshalb wurde auch das Jodeln erfunden. Die Berge sind unbeweglich, sind gefährlich und einsam. Auf ihnen wohnen Götter und Göttinnen, in ihnen Zwerge und edles Gestein.
Kein Wunder, dass die Berge SchrifstellerInnen von jeher inspirierten. In "Sehnsucht nach den Bergen" stellt Florence Hervé ausschließlich Texte von Autorinnen vor, vom 19. Jahrhundert bis heute. Lange galten die Berge als "Männerdomäne". Aber schon die Französin Henriette d´Angeville bestieg im 19. Jahrhundert als eine der ersten Frauen den Mont Blanc und Schriftstellerinnen wie Annette von Droste-Hülshoff oder die Frankenstein-Autorin Mary Shelly fanden in den Bergen die Kulisse und die Ruhe für ihre Arbeiten. Auch die Schweizer Reisejournalistin Annemarie Schwarzenbach zog es immer wieder in die Berge Persiens und die ihrer Heimat, wo die Leute "auf 1800 m Höhe ... gewichtlos und leichtherzig werden".

Gedichte über Hügellandschaften, Berichte von der Besteigung des Kilimandscharos, Kindheitserinnerungen und alpine Sagengestalten finden sich in der Textauswahl wieder. Julia Franck lässt in "Die Botanisiertrommel" eine Mutter mit ihren Kindern die Natur entdecken, die Herausgeberin selbst besteigt den Ararat, Birgit Kempker macht sich wortgewaltig an die natürliche und imaginäre Beschaffenheit der Berge, Ingeborg Drewitz untersucht den Fall des "Mann im Eis", Lavinia Greenlaw erzählt von den "Englischen Ansichten der Berge" und Elfriede Jelinek webt in ihre Gedanken zu den Alpen geschickt ein, wie die naturgemäß freien Berge zum antisemitischen Werkzeug wurden.

Zur Herausgeberin: Florence Hervé wurde 1944 in Paris geboren. Die promovierte Germanistin ist als Autorin, Dozentin, Journalistin und Herausgeberin tätig und lebt in Düsseldorf und im Finistère. Sie bestieg u.a. den Mont Blanc, den Ararat und den Kilimandscharo.

AVIVA-Tipp: Gerade die unterschiedlichen Texte zeigen die wahre Natur des Verhältnis Mensch/Berg: Egal wie anstrengend der Aufstieg, einmal auf dem Berg gewesen, bleibt eine Sehnsucht nach diesen unwirklichen Höhen, dieser massiven Wirklichkeit des Gesteins, nach dem Abenteuer. Jede/r Bergerfahrene wird deshalb diese wohlbedachte Textsammlung sofort ins Herz schließen und für die im Tal Gebliebenen eröffnen die Schriftstellerinnen eine faszinierende Welt. Eine schöne moderne Anthologie zu einer alten Menschensehnsucht.


Florence Hervé (Herausgeberin)
Sehnsucht nach den Bergen. Schriftstellerinnen im Gebirge

AvivA Verlag, erschienen 2008
Gebunden, 160 Seiten
ISBN 978-3-932338-33-5
17,80 Euro
www.aviva-verlag.de


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 13.02.2009

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur