Veuve Clicquot ehrt die Unternehmerin des Jahres 2010 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work WorldWideWomen



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 05.05.2010


Veuve Clicquot ehrt die Unternehmerin des Jahres 2010
AVIVA-Redaktion

Der 25. Prix Veuve Clicquot für die Unternehmerin des Jahres wurde an Alexandra Knauer verliehen. Die Preisträgerin ist geschäftsführende Gesellschafterin der Firma Knauer GmbH. Die Firma ...




... entwickelt Analysesysteme zur Qualitätskontrolle in Pharmazie, Medizin und Umweltschutz und beschäftigt 72 Angestellte.

Alexandra Knauer konnte sich gegenüber den Finalistinnen Elisabeth Hintermann und Maximiliana Pangerl, geschäftsführende Gesellschafterinnen der Mühldorfer GmbH & Co.KG und Nelly Kostadinova, Gründerin und Geschäftsführerin der Lingua-World GmbH durchsetzen.

Die elfköpfige Jury aus Politik und Wirtschaft würdigt mit dem Preis Alexandra Knauers innovative Maßnahmen in der Personalpolitik.
Knauer hat zahlreiche Maßnahmen durchgesetzt, um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Des Weiteren erhöhte sie die freiwilligen Sozialleistungen im Betrieb: Die MitarbeiterInnen erhalten eine arbeitgeberfinanzierte Betriebsrente, eine Familienprämie und werden am Gewinn beteiligt.

Prix Veuve Clicquot

Der Prix Veuve Clicquot ist eine Hommage an die Firmengründerin und Geschäftsfrau Nicole-Barbe Clicquot-Ponsardin, die im Jahr 1805 das Champagnerhaus Veuve Clicquot übernahm und es mit der Devise "Une seule qualité - la toute première" zu internationaler Bedeutung führte.

Der Preis wurde 1972 anlässlich des 200 jährigen Firmenjubiläums des Champagnerhauses Veuve Clicquot Ponsardin ausgelobt und ehrt seitdem Unternehmerinnen, die sich durch besonderen Unternehmungsgeist, Mut und Effizienz auszeichnen.

Die Preisträgerin

Alexandra Knauer ist Mutter von zwei Kindern und damit selbst Vorbild für die Vereinbarkeit von Führungsverantwortung und Familie. Darüber hinaus ist Alexandra Knauer aktiv im IHK-Ausschuss für Wirtschaftspolitik und Schirmherrin des regionalen Netzwerks "Connecting Women"

Die studierte Betriebswirtin, die als Unternehmensberaterin gearbeitet hat, begann im Jahr 1994 in der elterlichen Firma, als diese in den roten Zahlen steckte. Knauer veränderte die Strukturen grundlegend. Mit Zielstrebigkeit und Enthusiasmus meisterte Knauer diverse Durststrecken, etwa, als einer ihrer größten Kunden von einem Mitbewerber übernommen wurde und als Abnehmer ausfiel. Oder als eine neue Modellreihe nicht rechzeitig fertig wurde.

Ihr Unternehmen wächst kontinuierlich und wirft zunehmend gute Gewinne ab. Die Produktion wird ausgebaut, und es entstehen durchschnittlich sieben neue Arbeitsplätze pro Jahr. Der Umsatz ihres Unternehmens wächst auf derzeit 17 Millionen Euro.

Leistung verdient Anerkennung

In der deutschen Wirtschaft sind immer mehr, jedoch nicht genug, weibliche Führungskräfte anzutreffen. Frauen führen ihre Unternehmen mit Kreativität, Wissen, Leistung und Durchsetzungsvermögen und füllen Managementpositionen erfolgreich und richtungsweisend aus. Dennoch sind die aktuellen Zahlen alles andere als zufriedenstellend.

Ein Blick auf die Zahlen:

Noch immer liegen in der Bundesrepublik die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen, seit Jahren nahezu unverändert, bei 23 Prozent. Deutschland bildet damit eines der Schlusslichter in der Europäischen Union, in der Frauen nach den jüngsten Statistiken im Durchschnitt 17 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen.

Die Auszeichnung

Der Preis ist nicht monetär dotiert, er bietet eine Plattform für neue Kontakte zum Markt, zu den Medien, zu PolitikerInnen, MeinungsbildnerInnen, potentiellen MitarbeiterInnen und der breiteren Öffentlichkeit.
Die Preisträgerin nimmt am jährlich stattfindenden internationalen Workshop in Reims, dem Stammsitz des Hauses Veuve Clicquot, teil, wo sich Gewinnerinnen aus allen Ländern zum privaten und beruflichen Austausch treffen. Ziel dieser Reise, anderer "Ehemaligen - Treffen" sowie der internationalen Website ist der Aufbau eines branchen- und landesgrenzenübergreifenden Netzwerks.
Neben diesem pragmatischen Nutzen wird jeder "Unternehmerin des Jahres" ein Rebstock auf dem "La Grande Dame" Weinberg gewidmet, sie wird in den "Circle des Amis de la Veuve" aufgenommen und bekommt zeitlebens zu ihrem Geburtstag eine Flasche Champagne Veuve Clicquot überreicht.

Weitere Infos zu Prix Veuve Clicquot finden Sie unter: www.prix-veuve-clicquot.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Alexandra Knauer gewinnt den Unternehmerinnenpreis 2003/2004

Equal Pay Day 2010


Women + Work > WorldWideWomen

Beitrag vom 05.05.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise