BARBRA STREISAND - Back To Brooklyn. Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele AVIVA verlost 3 CDs - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 3 CDs - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 24.01.2014

BARBRA STREISAND - Back To Brooklyn. Verlosung
Sharon Adler

Die Ausnahmek├╝nstlerin bezaubert mit Stimme und Charisma seit f├╝nf Jahrzehnten die Menschen weltweit. Das bewegende Live-Album mit... AVIVA verlost 3 CDs



... Konzertmitschnitten erschien als CD und Deluxe Edition CD + DVD.

Die Musik- und Entertainment-Legende Barbra Streisand ver├Âffentlichte am 22. November 2013 mit "Back To Brooklyn" einen Konzertmitschnitt ihrer 2012/2013er-Welttournee, die sie im Juni des Jahres auch f├╝r zwei umjubelte Konzerte nach Deutschland (K├Âln und Berlin) f├╝hrte, wo sie vor mehr als 20.000 Fans auftrat.

Die Aufnahmen f├╝r "Back To Brooklyn" entstanden im New Yorker Stadtteil Brooklyn, wo die K├╝nstlerin vor heimischer Kulisse mit gro├čem Orchester und einigen Starg├Ąsten wie Chris Botti, dem italienischen Quartett Il Volo sowie mit ihrem Sohn Jason Gould auftrat. Die Live-CD, die parallel auch in einer CD/DVD-Kombination erscheint, enth├Ąlt u.a. neun Song-Premieren, Lieder, die Barbra Streisand nie vorher ├Âffentlich performt hat. Daneben sind zahlreiche Streisand-Klassiker wie "The Way We Were", "Don┬┤t Rain On My Parade" oder "People".

Die DVD enth├Ąlt weiterhin ein biografisches Video und Fotomaterial aus der Kindheit der K├╝nstlerin sowie aus ihren ersten Jahren als S├Ąngerin. Der Abend markiert ihre erste Performance in ihrer Heimat Brooklyn, seit sie diese im Alter von 16 verlie├č, mit dem Ziel, Schauspielerin zu werden. Unter den vielen Highlights des Abend singt Barbra zum ersten Mal mit ihrem Sohn Jason Gould Irving Berlins "How Deep Is The Ocean". Barbra teilte die B├╝hne f├╝r drei Songs mit dem Trompeter Chris Botti und singt mit dem italienischen Quartett Il Volo eine bewegende Version des Liedes "Smile" von Charlie Chaplin. F├╝r das gesamte Konzert wird Barbra von einem 60-k├Âpfigen Orchester der besten MusikerInnen New Yorks begleitet, das von William Ross dirigiert wird.

Die DVD enth├Ąlt zus├Ątzlich zwei herausragende Bonus-Features: Jason Goulds Solo-Performance des Klassikers "This Mascerade" von Leon Russell sowie einem Dokumentarfilm mit dem Titel "I Remember Barbra", Interviews mit Menschen, die Barbra zu ihrer Zeit in Brooklyn kannten.

Seit ihrem musikalischen Deb├╝t im Jahr 1963 "The Barbra Streisand Album" hat Barbra Streisand mehr als sechzig Alben ver├Âffentlicht. Die K├╝nstlerin wurde am 24. April 1942 im New Yorker Stadtteil Brooklyn als Tochter einer j├╝dischen Familie mit ├Âsterreichischen Wurzeln geboren, ihr Vater Emanuel Streisand war Grundschullehrer, der f├╝nfzehn Monate nach Barbras Geburt starb. Ihre Mutter Diana Ida Rosen, eine Schulsekret├Ąrin, bekam mit Barbras sp├Ąterem Stiefvater Louis Kind eine weitere Tochter, Roslyn Kind.

Einer von Barbras SchulfreundInnen auf der New York City┬┤s Erasmus High School war Neil Diamond, mit dem sie gemeinsam im Schulchor sang und sp├Ąter den Song "You Don┬┤t Bring Me Flowers" aufnahm, der sich sowohl auf dem Album "What Matters Most - Barbra Streisand Sings The Lyrics Of Alan And Marilyn Bergman" als auch auf "A Woman In Love - The Greatest Hits" findet. Schon als Teenager nahm sie an zahlreichen Gesangswettbewerben teil, um den Sprung ├╝ber den East River nach Manhattan zu schaffen. Sie wollte unbedingt ein gefeierter Musical-Star werden. Schlie├člich deb├╝tierte sie im Alter von 20 Jahren am Broadway und bekam einen Plattenvertrag bei Columbia Records.

Ihren ersten Erfolg hatte sie am Broadway in der Show "I Can Get It for You Wholesale". Als sie 1963 bei Columbia Records ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb, war das der Beginn einer steilen Karriere. Bis 1964 hatte sie drei erfolgreiche Alben ver├Âffentlicht und nahm sich eine Auszeit, um am Broadway die Hauptrolle in "Funny Girl" zu ├╝bernehmen. 1967 spielte sie im gleichnamigen Film mit und wurde f├╝r ihre Darstellung mit dem Oscar ausgezeichnet.

1973 bekam Streisand die M├Âglichkeit, ihre beiden Leidenschaften, Film und Musik, zu verbinden. Mit dem Film " The Way We Were/So wie wir waren" landete sie sowohl filmisch, als auch musikalisch einen Hit. Die Romanze von Regisseur Sydney Pollack war neben Streisand mit weiteren Gr├Â├čen wie Robert Redford besetzt. "The Way We Were", das Titellied zum Film, machte die Zeilen "Memories/Like the corners of my mind/Misty watercolour memories/Of the way we were" weltber├╝hmt. Der Soundtrack zum Film gewann 1974 in den Kategorien "Bester Song" und "Filmmusik" jeweils einen Oscar, 1975 au├čerdem einen Grammy Award.

1983 trat Streisand selbst hinter die Kamera und wurde die erste Frau, die eine Regiearbeit an einer gr├Â├čeren Produktion beendete. Ihr Film "Yentl", den sie produzierte, das Drehbuch schrieb und als Hauptdarstellerin fungierte, war ├╝beraus erfolgreich und wurde mit f├╝nf Oscar-Nominierungen bedacht, Streisand wurde mit Golden Globes f├╝r die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet und auch das Soundtrack Album schaffte es in die Top Ten. Die Regiearbeiten von Streisand wurden im Jahr 2000 mit den "Kennedy Center Honors" ausgezeichnet. Sie war die erste Regisseurin, die diese Ehrung erhielt. Der Preis wird j├Ąhrlich an darstellende K├╝nstlerInnen verliehen, deren Lebenswerk der amerikanischen Kultur zugute kommt.

Auch im Bereich des gesellschaftlichen Engagements ist Streisand ein Vorbild. Mit ihren Spenden in Millionenh├Âhe an verschiedene gemeinn├╝tzige Organisationen machte sie sich als Wohlt├Ąterin einen Namen. Zudem gr├╝ndete die K├╝nstlerin ihre eigene Stiftung, die "Streisand Foundation", durch die sie sich f├╝r Kinder, die Umwelt und weitere wichtige Anliegen einsetzt. Besonders stolz ist die K├╝nstlerin darauf, als Unterst├╝tzerin f├╝r das Cedars-Sinai Women┬┤s Heart Center in der Aufkl├Ąrung von Frauen ├╝ber Herzkrankheiten mitzuwirken und helfen zu k├Ânnen.
Barbra Streisand war von 1963 bis 1971 mit Elliott Gould verheiratet, mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat, Jason Gould. 1998 heiratete sie den Schauspieler James Brolin.

Barbra Streisand erhielt f├╝r ihre Studio- und Live-Alben mehr als 150 Platin- und Hunderte von Gold-Auszeichnungen und wurde als einzige K├╝nstlerin ausnahmslos mit allen wichtigen Preisen und Auszeichnungen der internationalen Unterhaltungsbranche geehrt: zwei Oscars, neun Golden Globes, f├╝nf People┬┤s Choice Awards, vier Emmys, einen Tony Award, zwei Rosen von Montreux sowie 14 Grammys, darunter ein Legend Award und ein Lifetime Achievement Award.

AVIVA-Tipp: Barbra Streisand, gro├čartig wie immer, ber├╝hrt ganz besonders mit diesem Album, mit dem sie an den Ort ihrer Kindheit und Jugend, zu ihren Anf├Ąngen zur├╝ckkehrt. Das M├Ądchen aus Williamsburg hat ihre Tr├Ąume wahr werden lassen und teilt mit ihrem Live-Album "Back to Brooklyn" ein weiteres Juwel ihres Schaffens mit ihren Fans. Thank you, Barbra!

DVD
1. Back to Brooklyn
2. As If We Never Said Goodbye
3. I Remember Brooklyn (Dialogue)
4. Nice ┬┤n┬┤ Easy / That Face
5. The Way He Makes Me Feel
6. Bewitched, Bothered and Bewildered
7. Didn┬┤t We
8. Smile (w/ Il Volo)
9. Q & A
10. Sam, You Made The Pants Too Long
11. No More Tears (Enough Is Enough)
12. The Way We Were / Through The Eyes Of Love
13. Being Good Isn┬┤t Good Enough
14. Rose┬┤s Turn / Some People / Don┬┤t Rain On My Parade
15. I Remember Barbra
16. You┬┤re The Top
17. What┬┤ll I Do / My Funny Valentine (w/ Chris Botti)
18. Lost Inside Of You (w/ Chris Botti)
19. Evergreen (Love Theme from A Star Is Born) (w/ Chris Botti)
20. Nature Boy (Birthday video performed by Jason Gould)
21. How Deep Is The Ocean (Duet w/ Jason Gould)
22. People
23. Here┬┤s To Life
24. Make Our Garden Grow / Somewhere
25. Some Other Time
26. Happy Days Are Here Again
INCLUDES ADDITIONAL BONUS MATERIAL:
27. "This MasqueradeÔÇŁ (Performed by Jason Gould)
28. I Remember Barbra Documentary Film

CD
1. I Remember Barbra #1
2. As If We Never Said Goodbye
3. Nice ┬┤n┬┤ Easy / That Face
4. The Way He Makes Me Feel
5. Bewitched, Bothered and Bewildered
6. Didn┬┤t We
7. Marvin Hamlisch intro
8. The Way We Were / Through The Eyes Of Love
9. Jule Styne intro
10. Being Good Isn┬┤t Good Enough
11. Rose┬┤s Turn / Some People / Don┬┤t Rain On My Parade
12. I Remember Barbra #2
13. You┬┤re The Top
14. What┬┤ll I Do / My Funny Valentine (w/ Chris Botti)
15. Lost Inside Of You (w/ Chris Botti)
16. Evergreen (Love Theme from A Star Is Born) (w/ Chris Botti)
17. Jason Gould intro
18. How Deep Is The Ocean (Duet w/ Jason Gould)
19. People
20. Here┬┤s To Life intro
21. Here┬┤s To Life
22. Make Our Garden Grow
23. Some Other Time intro
24. Some Other Time

BARBRA STREISAND
Back To Brooklyn

Sony Music, 22. November 2013

Weitere Infos zur K├╝nstlerin unter:

www.barbrastreisand.com

www.facebook.com/barbrastreisand


AVIVA-Berlin verlost 3 CDs. Bitte senden Sie uns den AVIVA-Tipp aus unserer Rezension zu What Matters Most - Barbra Streisand Sings The Lyrics Of Alan And Marilyn Bergman bis zum 31.03.2014 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de



Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Barbra Streisand - Release Me

Barbra Streisand - A Woman In Love - The Greatest Hits

What Matters Most - Barbra Streisand Sings The Lyrics Of Alan And Marilyn Bergman

Barbra Streisand - The Ultimate Collection

"Barbra Streisand - The Concerts als DVD-Luxus-Edition"

"One Night Only - Barbra Streisand and Quartet at the Village Vanguard"





(Quelle: Sony Music)



Gewinnspiele Beitrag vom 24.01.2014 Sharon Adler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken