We Love Code! Das kleine 101 des Programmierens - Julia Hoffmann und Natalie Sontopski - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Sachbuch



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2020 - Beitrag vom 15.07.2016


We Love Code! Das kleine 101 des Programmierens - Julia Hoffmann und Natalie Sontopski
Laura Seibert

"Du nennst es Programmieren. Wir nennen es Rock´n´Roll", lautet das Motto der Gründerinnen der Leipziger Code Girls, die in einem neon-pinken Taschenbuch Einsteiger_innen zeigen wollen, dass Code richtig Spaß machen kann.




Über eine Einführung, Was ist Programmieren?, steigt die Leserin in das witzig-humorvolle Sachbuch ein. Zwischendrin immer wieder eine liebevoll illustrierte Biographie herausragender Programmierer_innen. Die Grandes Dames du Code, Ada Lovelace (1815 – 1852) und die geniale Erfinderin der Frequenzsprungtechnik, Hedwig Kiesler alias Hedy Lamarr (1914 - 2000), fehlen in dieser Reihe natürlich nicht.

Netzpolitik und ein bisschen Küchenpsychologie

Privatsphäre und Datenschutz gelten jeweils ein eigenes Kapitel: Unter dem Titel Sharing is Caring?! erläutern die Autorinnen Sicherheit im Netz und greifen aktuelle netzpolitische Debatten auf. Anhand konkreter Anwendungen, Beispiele und Tipps verhelfen sie Anfänger_innen zu einem gut verständlichen, ersten Einblick. Für Fortgeschrittene findet sich ein kurzer Teil über E-Mail-Verschlüsselung mit PGP.

Zum Blättern laden neben den Biographien, übrigens auch über wichtige Institutionen wie den Chaos Computer Club, auch die 12 Illustrationen von Jonas Pietsch und ein Psychotest ein. Dieser soll der Leserin – das heißt: der angehenden Programmiererin- dabei helfen, ihre persönlich passende Programmiersprache unter den vielzähligen zu finden.

Von den Rails Girls zu den Code Girls

Dass jede_r programmieren kann ist der Subtext des neonpinken Taschenbuchs. Mit einem Begriffs-Glossar geben Julia Hoffmann und Natalie Sontopski der Leserin wichtiges Vokabular an die Hand, um in der Code-Welt Fuß zu fassen. Als Graswurzelbewegung veranstalten die Autorinnen mit den Code Girls regelmäßig Workshops und Vorträge in Leipzig zum Thema Programmieren, wozu sie sich von den Rails Girls inspirieren ließen. Hilfreiche Informationen zur Workshop-Organisation aus erster Quelle tragen zum hohen praktischen Wert des experimentellen Sachbuchs bei. Digitale Souveränität wird hier großgeschrieben!

Vom Code-Fieber gepackt? Im Anhang finden sich ausführliche Leseempfehlungen und Links zu Communities, Kursen zum Programmieren Lernen, Netz-Nachrichten und vielem mehr.

AVIVA-Tipp: Die Autorinnen zeigen, dass Code nicht langweilig sein muss – im Gegenteil!- und vor allem, dass Einführungen nicht zu Überdruss und Langeweile führen müssen – ganz und gar nicht! "We Love Code!" liest sich leicht und witzig, und wenn die Leserin nicht nach einem trockenen Sachbuch, sondern nach einer unterhaltenden sowie informativen Lektüre übers Programmieren sucht, wird sie hiermit fündig.

Die Autorinnen:

Julia Hoffmann
, geboren 1988, ist Redakteurin in einem biowissenschaftlichen Forschungszentrum, und absolvierte an der Uni Leipzig den Master Kommunikations- und Medienwissenschaften.
Im Netz: hellojuliahoffmann.tumblr.com
Natalie Sontopski, geboren 1984, studierte ebenfalls an der Uni Leipzig, wo sie ihren Master of European Studies abschloss. Sie arbeitet als Content und Social Media Managerin und freie Autorin.
Auch sie ist im Netz vertreten. Ihren Blog beschreibt sie folgendermaßen: "Endemittezwanzig ist eine Mischung aus alltagsphilosphischen Essays, popkulturellen Betrachtungen und leckerem Essen."

We Love Code!
Das kleine 101 des Programmierens

Von Julia Hoffmann und Natalie Sontopski
Koehler & Amelang, erschienen am 09. März 2016
192 Seiten, 12 Illustrationen
ISBN 978-3-7338-0404-6
16,95 Euro
www.seemann-henschel.de

Nützliche Websites für Code-Interessierte:

In Berlin: railsgirlsberlin.de
In Leipzig: codegirls.de
International: railsgirls.com


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Keine Männerdomäne: Frauen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2015
Keynotes, Diskussionen, Workshops: Der Aktionstag "Womenize! Tech, Digital Business and Media" widmete sich vom 21.– 26. April 2015 dem Thema Recruitment und Karrierebildung von Frauen in der Digitalwirtschaft.

Calling Hedy Lamarr
Hedy Lamarr galt als die schönste Frau der Welt und war die Erfinderin der Frequenzsteuerung, die Grundlage für die Mobiltelefonie. Eine Dokumentation über die vielleicht klügste Frau in Hollywood. (2007)

Alles Web 2.0 oder was - Zwei Webfrauen im Interview
Die webgrrls haben ihren ersten gesamtdeutschen Kongress in Berlin abgehalten. Wie das Berufsfeld Neue Medien in der Praxis aussehen kann, erzählen uns Ramona Welsh und Birgit Rühring. (2007)

Frauenforschung - Frauen in der Geschichte der Informationstechnik
Von Ada Lovelace bis Sandy Stone: Ein Projekt der Diplom-Informatikerin Veronika Oechtering an der Universität Bremen bietet hierzu Unterrichts- und Informationsmaterial an. (2003)

Renate Wielpütz
Geschäftsführerin des FrauenComputerZentrumBerlin (FCZB) und "Kopf des Monats" bei "Projekt Zukunft" im Interview mit AVIVA-BERLIN (2002)

PHP - Der leichte Einstieg, erschienen im M+T Pocket , von Christine Peyton
Jede Menge praktische Tipps für EinsteigerInnen und Fortgeschrittene geben die Möglichkeit, Websites rasch dynamischer, ansprechender und professioneller zu gestalten. (2002)


Literatur > Sachbuch

Beitrag vom 15.07.2016

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rebekka Reinhard - Wach denken

. . . . PR . . . .

Wach denken von Rebekka Reinhards
Entschlossen sollen wir sein, lösungsorientiert, erfolgreich. Aber immer nur Erwartungen zu erfüllen, macht unfrei und unglücklich. Rebekka Reinhard gelingt ein philosophischer Befreiungsschlag: Leidenschaftlich, pointiert und schlau argumentiert sie für ein waches Denken.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur