Louise-Schroeder-Medaille 2014 geht an Wildwasser e.V. Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work WorldWideWomen



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 28.03.2014


Louise-Schroeder-Medaille 2014 geht an Wildwasser e.V. Berlin
AVIVA-Redaktion

Vor 32 Jahren legte eine Selbsthilfegruppe den Grundstein für die Arbeitsgemeinschaft gegen den sexuellen Missbrauch von Mädchen. Die Arbeit des Vereins wird nun vom Berliner Parlament geehrt.




In einer Feierstunde am Donnerstag, den 3. April 2014 wird Parlamentspräsident Ralf Wieland die Louise-Schroeder-Medaille an Wildwasser e.V. überreichen. Die Verleihung findet im Festsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin statt. Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali wird die Laudatio halten.

Seit über 30 Jahren arbeitet der Verein Wildwasser Berlin als erste Facheinrichtung gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen in der Bundesrepublik. Er unterhält einen Mädchennotdienst mit einer Krisenwohnung, mehrere Mädchenberatungsstellen, Frauenberatung, einen Fraueninfoladen und ein Frauennachtcafé, das eine Versorgungslücke von Frauen in Krisensituationen schließt. Auf diese Weise deckt die Arbeit von Wildwasser e.V. das ganze Spektrum der ambulanten und stationären Hilfen zur Erziehung ab. Bereits 2004 erhielt der Mädchennotdienst den Integrationspreis des Berliner Beauftragten für Integration und Migration.
Wildwasser e.V. definiert sich als feministischer Verein, in dem sich Frauen für die Überwindung der Benachteiligung von Mädchen und Frauen einsetzen, für ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und gegen Gewalt in unserer Gesellschaft. Die vielfältigen Angebote bieten Mädchen und Frauen Schutzräume, indem sie den Zugang für Männer und Frauen, die Gewalt ausüben, ausschließen.

Die Louise-Schroeder-Medaille wurde 1998 auf Anregung von Parlamentarierinnen des Abgeordnetenhauses von Berlin gestiftet. Seitdem wird sie alljährlich zum 2. April – dem Geburtstag Louise Schroeders – durch die Präsidentin/den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin vergeben. Die Entscheidung wird durch das Kuratorium "Louise-Schroeder-Medaille" vorbereitet.

Der Name von Louise Schroeder ist verbunden mit dem Einsatz für Demokratie, für die Teilhabe von Frauen an der Politik und für das Engagement gegen Ungerechtigkeit und Machtmissbrauch. Louise Schroeder (1887 - 1957) war seit 1920 Parlamentarierin und von Mai 1947 bis Dezember 1948 Oberbürgermeisterin von Berlin. Sie hat sich bleibende Verdienste um die Stadt erworben und mit ihrer couragierten Amtsführung zur Linderung der großen Not im Nachkriegs-Berlin beigetragen. Louise Schroeder hat sich zeitlebens durch unermüdliches soziales Engagement und durch das Eintreten für die Gleichstellung von Männern und Frauen ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr wurde die Ärztin für obdachlose Menschen, Dr. Jenny de la Torre mit der Louise-Schroeder-Medaille ausgezeichnet.

Weitere Infos unter:

Die Seite von Wildwasser e.V. mit Informationen und Angeboten zu Wohngruppen, Mädchennotdiensten, Mädchenberatungsstellen, Nachtcafé und mehr unter: www.wildwasser-berlin.de vor.

Auf www.parlament-berlin.de finden Sie weitere Informationen zur Louise-Schroeder-Medaille.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

20 Jahre Wildwasser – Jubiläumskongress 2003

E-Interview mit Iris Hölling, Wildwasser e.V. (2003)

Grenzen achten. Schutz vor sexuellem Missbrauch in Institutionen. Herausgegeben von Ursula Enders

Verleihung der Louise-Schroeder-Medaille 2013 an Jenny De la Torre

Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat verleiht Berliner Frauenpreis 2014 an das Feministische FrauenGesundheitsZentrum


(Quellen: Abgeordnetenhaus Berlin)


Women + Work > WorldWideWomen

Beitrag vom 28.03.2014

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise