Berliner Frauenpreis 2017 geht an Dr. Sigrid Nikutta - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work > WorldWideWomen AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   JĂŒdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 11.02.2017

Berliner Frauenpreis 2017 geht an Dr. Sigrid Nikutta
AVIVA-Redaktion

Die Vorstandsvorsitzende der BVG wird mit dieser Auszeichnung fĂŒr ihren Einsatz zur Förderung von Frauen in Unternehmen geehrt. Die feierliche Preisverleihung findet am 8. MĂ€rz, dem Internationalen Frauentag, im Roten Rathaus statt. Dilek Kolat, Senatorin fĂŒr Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin verleiht die Auszeichnung. Die Laudatio hĂ€lt Ines Schmid, MdA und Mitglied des Bundesfrauenrats.



Dr. Sigrid Evelyn Nikutta ist seit dem 1. Oktober 2010 die erste Frau an der Spitze der BVG und hat das Unternehmen nach sieben Jahrzehnten wieder in die schwarzen Zahlen gefĂŒhrt. ZusĂ€tzlich zur Leitung der BVG ĂŒbt Dr. Sigrid Evelyn Nikutta verschiedene Ämter und Gremienmitgliedschaften aus, u.a. als Vorsitzende im Aufsichtsrat der BT Berlin Transport GmbH, der grĂ¶ĂŸten Tochterfirma der BVG und als Vorsitzende im Aufsichtsrat des Instituts fĂŒr Bahntechnik (IFB) sowie als Senatsmitglied des Deutschen Zentrums fĂŒr Luft- und Raumfahrt (DLR).
2012 wurde sie mit dem renommierten Preis "Managerin des Jahres" der Mestermacher-Gruppe ausgezeichnet.

"Sigrid Nikutta ist nicht nur eine erfolgreiche Topmanagerin, sie setzt sich auch konsequent dafĂŒr ein, Frauen in ihrem Unternehmen zu fördern - vor allem auch in FĂŒhrungspositionen", erklĂ€rt Dilek Kolat. "Von Beginn an hat sie den Frauenanteil in der BVG gesteigert. So konnten zum Beispiel langzeitarbeitslose Frauen mit ihrer UnterstĂŒtzung eine neue Berufsperspektive finden. In Zusammenarbeit mit der Agentur fĂŒr Arbeit wurden sie zu Busfahrerinnen ausgebildet. Mit Frau Nikutta verbinden wir steigende Fahrgastzahlen und eine positive Betriebsbilanz. Und eine Frau an der Spitze dieses Unternehmens steht fĂŒr Berlin, die Stadt der Frauen."

Mit dem Berliner Frauenpreis werden seit 1987 Frauen geehrt, die sich mit besonderem Engagement und zukunftsweisend fĂŒr Frauen und die Gleichberechtigung der Geschlechter einsetzen. Der Preis ist mit 3.000 Euro und einer Skulptur der BĂŒhnenplastikerin Esther Janshen dotiert. Der Jury zur Verleihung des Berliner Frauenpreises gehörten unter dem Vorsitz der ehemaligen StaatssekretĂ€rin fĂŒr das Ressort Frauen/Gleichstellung Barbara Loth folgende Mitglieder an: Prof. Dr. Thea Borde, Alice-Salomon Hochschule Berlin, Magdalena Kemper, ehemalige Redakteurin rbb-kulturradio, Vera Morgenstern, ehemalige Leiterin fĂŒr Frauen und Gleichstellung der Gewerkschaft ver.di und Vorstand des LandesFrauenRates Berlin, Mira Renka, langjĂ€hrige Sozialarbeiterin der Arbeiterwohlfahrt Berlin sowie Dr. Gabriele KĂ€mper, Leiterin der GeschĂ€ftsstelle Gleichstellung in der Senatsverwaltung fĂŒr Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Die diesjÀhrige Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 8. MÀrz 2017 um 18:00 Uhr im Roten Rathaus statt. Die Veranstaltung ist öffentlich.
Dilek Kolat, Senatorin fĂŒr Arbeit, Integration und Frauen in Berlin verleiht die Auszeichnung. Die Laudatio hĂ€lt Ines Schmid, MdA, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Mitglied im Aufsichtsrat der BVG. und Mitglied des Bundesfrauenrats.
Musik: VENTERRA
Veranstaltungsort: Rotes Rathaus
Rathausstraße 15
10178 Berlin



Mehr Infos zum Berliner Frauenpreis sowie den PreistrÀgerinnen der letzten Jahre finden Sie unter: www.berlin.de

Mehr Infos zu Dr. Sigrid Nikutta finden Sie unter:
unternehmen.bvg.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Berliner Frauenpreis 2016 an Gabriele Heinemann verliehen
Die SozialpĂ€dagogin Gabriele Heinemann prĂ€gt als Leiterin von "MaDonna" seit mehr als 30 Jahren in Nord-Neukölln die Arbeit mit MĂ€dchen unterschiedlicher kultureller Herkunft. Dilek Kolat, Sister Fa und GĂŒner Balci feierten die PreistrĂ€gerin am 8. MĂ€rz im Roten Rathaus. (2016)

Senatorin Dilek Kolat ehrte TrÀgerinnen des Berliner Frauenpreises der Jahre 1987 bis 2014 am 6. MÀrz 2015 im Berliner Rathaus
Zum 25-jĂ€hrigen JubilĂ€um gibt die Senatsverwaltung fĂŒr Arbeit, Integration und Frauen die BroschĂŒre "Berliner Frauenpreis 1987 – 2014. Die PreistrĂ€gerinnen" heraus, in der die PreistrĂ€gerinnen in Bild und Text vorgestellt werden. (2015)

Senatorin fĂŒr Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat verleiht Berliner Frauenpreis 2014 an das Feministische FrauenGesundheitsZentrum
Die Auszeichnung fĂŒr das 1974 als Selbsthilfeprojekt gegrĂŒndete Zentrum nahmen stellvertretend Cornelia Burgert, Petra Bentz und Martina Schroeder im Roten Rathaus entgegen. Standing Ovations belohnten die Frauen, fĂŒr die damals wie auch heute noch das Motto "Frauengesundheit in eigener Hand" gilt. (2014)

Katja von der Bey erhÀlt Berliner Frauenpreis 2013
Die Kunsthistorikerin ist GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der 1989 gegrĂŒndeten Frauengenossenschaft "WeiberWirtschaft eG", die in der Anklamer Straße Europas grĂ¶ĂŸtes GrĂŒnderinnen- und Unternehmerinnenzentrum betreibt und damit einen langjĂ€hrigen Beitrag fĂŒr die Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft leistet. (2013)

Sharon Adler erhÀlt Berliner Frauenpreis 2012
Die GrĂŒnderin von AVIVA-Berlin wurde am 8. MĂ€rz 2012, dem Internationalen Frauentag, fĂŒr ihr frauenpolitisches Engagement ausgezeichnet. Im Rahmen eines Festakts hat Dilek Kolat, Senatorin fĂŒr Arbeit, Integration und Frauen, den Preis an Sharon Adler ĂŒberreicht. (2012)

Jutta Allmendinger erhÀlt Berliner Frauenpreis 2011
Die Professorin fĂŒr Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung wird anlĂ€sslich des Empfangs zum Internationalen Frauentag mit dem mit 2.600 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. Überreicht wird er ihr durch den Senator fĂŒr Wirtschaft, Technologie und Frauen, Harald Wolf. (2011)

Anke Domscheit erhÀlt Berliner Frauenpreis 2010
Die Managerin und Lobbyistin fĂŒr Frauen Anke Domscheit wurde mit dem Frauenpreis 2010 fĂŒr ihren langjĂ€hrigen professionellen, politischen und journalistischen Einsatz fĂŒr die Vernetzung von Frauen und die Förderung von Gleichstellung in der Wirtschaft ausgezeichnet. (2010)

Sibylle Rothkegel erhÀlt Berliner Frauenpreis 2009
Berlins Senator Harald Wolf verlieh am 6. MĂ€rz 2009 anlĂ€sslich des Internationalen Frauentages den diesjĂ€hrigen Frauenpreis an Sibylle Rothkegel, die sich unermĂŒdlich fĂŒr Folteropfer eingesetzt hat. (2009)

Rita Kantemir-ThomÀ erhÀlt Berliner Frauenpreis 2008
Am 8. MĂ€rz 2008, dem Internationalen Frauentag, ging der diesjĂ€hrige Berliner Frauenpreis an Rita Kantemir-ThomĂ€ fĂŒr ihren langjĂ€hrigen und unermĂŒdlichen Einsatz fĂŒr FlĂŒchtlinge und Asylbewerbende. (2008)

Ilse-Maria Dorfstecher erhÀlt Berliner Frauenpreis 2007
FĂŒr ihren Einsatz zur Förderung von KĂŒnstlerinnen wurde die Kulturwissenschaftlerin und Galeristin Ilse-Maria Dorfstecher mit dem Berliner Frauenpreis 2007 ausgezeichnet. (2007)


Women + Work > WorldWideWomen Beitrag vom 11.02.2017 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken