Kathrin Kompisch - Täterinnen. Frauen im Nationalsozialismus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur



AVIVA-BERLIN.de im September 2020 - Beitrag vom 04.11.2008


Kathrin Kompisch - Täterinnen. Frauen im Nationalsozialismus
Britta Leudolph

Die NS-Täterinnen waren jahrzehntelang aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden. Kathrin Kompisch untersucht, in welchen Bereichen Frauen an den Verbrechen der NS-Diktatur beteiligt waren. Die Geschichtsforschung zur NS-Diktatur...




...war lange Zeit ausschließlich auf die männlichen Täter und Mitläufer fokussiert, allein über Adolf Hitler, Joseph Goebbels und Hermann Göring wurden dutzende Biographien verfasst.

Doch welche Rolle spielten Frauen im "Dritten Reich"? Waren sie wirklich nur unbeteiligte Zeitgenossinnen, oder gar Opfer der patriarchalen Machtverhältnisse innerhalb der NS-Diktatur, wie es bis in die 1990er Jahre noch von vielen deutschen HistorikerInnen gesehen wurde?

Nur wenige Frauen wurden durch die KriegsverbrecherInnenprozesse der MittäterInnenschaft überführt und verurteilt, wie etwa Irma Grese, die "SS-Megäre von Bergen-Belsen" oder Ilse Koch, die "Hexe von Buchenwald". Diese Frauen "[...] wurden individuell skandalisiert, mystifiziert und pathologisiert, um ihre Taten als erschütternde Einzelfälle abtun und eine Auseinandersetzung mit der Rolle der Frauen im nationalsozialistischen Deutschland vermeiden zu können." Öffentlich wurden die Täterinnen als abartig dämonisiert, was es der Mehrheit der "normalen" Frauen ermöglichte, eine schützende Distanz aufzubauen.

Kathrin Kompisch stellt diesem Mythos ein realistisches Bild gegenüber: Frauen waren in der SS-Gefolgschaft tätig, assistierten als Ärztinnen oder Krankenschwestern bei Menschenversuchen und "Euthanasie"-Aktionen, andere bewachten Konzentrationslager und misshandelten weibliche Häftlinge brutal.

Waren Frauen auch nicht auf höchster politischer Ebene präsent und hatten nicht die gleiche Machtfülle der Männer inne, beschränkte sich ihr Wirkungskreis keineswegs auf "Heim und Herd", ganz im Gegenteil: Die Erwerbsbeteiligung der Frauen nahm im "Dritten Reich" zu, insbesondere nach Kriegsbeginn, was ihnen indirekt Einfluss verschaffte. Frauen waren in zahlreichen Verbänden organisiert und "[...] übernahmen in ihnen als "Führerinnen im Führerstaat" Führungsaufgaben."

Der Autorin geht es weniger um die Schuldfrage als um die historische Analyse der Handlungsspielräume, innerhalb derer Frauen aktiv agieren konnten. Kompisch untersucht die verschiedenen Bereiche, in denen Frauen für das System arbeiteten: den Polizeidienst, das Sozial- und Gesundheitswesen, die Konzentrationslager oder den Kriegsdienst. Ergänzt wird die Studie durch Kurzbiografien von Frauen, die auf den unterschiedlichen Ebenen für die NS-Diktatur tätig waren.

Zur Autorin: Kathrin Kompisch wurde 1973 in Hamburg geboren. Sie studierte dort von 1996 bis 2002 Geschichte, Vor- und Frühgeschichte und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Sie hat mehrere Bücher zur deutschen Kriminalgeschichte des 20. Jahrhunderts veröffentlicht. Kompisch lebt als freie Autorin in Hamburg.

AVIVA-Tipp: "Täterinnen" ist ein wichtiger Beitrag zur deutschen Geschichtsforschung und zur Erkenntnis einer gesamtgesellschaftlichen Schuld für die nationalsozialistischen Vergehen. Kathrin Kompisch stellt in ihrer Analyse deutlich heraus, dass Frauen in vielen Bereichen Verantwortung übernahmen und im Sinne des "Dritten Reichs" aktiv waren. Die Autorin beschreibt ein breites Spektrum weiblicher Täterschaft und fragt nach den Motiven für ihr Handeln. So entsteht eine komplexe Darstellung der Beteiligung von Frauen an nationalsozialistischem Unrecht. Besonders bitter ist wohl die Feststellung, dass viele Frauen nicht aus Überzeugung oder krankhaftem Wahn zu Verbrecherinnen wurden, sondern dass es größtenteils "normale" Frauen waren, die apathisch, feige und autoritätsgläubig den "Führerwillen" ausführten oder diesen in vorauseilendem Gehorsam antizipierten.

Täterinnen. Frauen im Nationalsozialismus
Kathrin Kompisch
Böhlau Verlag, erschienen Oktober 2008
Gebunden, 264 Seiten, 20 s/w-Abbildungen
ISBN 978-2-412-20188-3
22,90 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Hinter jeder Zahl verbirgt sich ein Name und ein Gesicht

Verstrickung Berliner Universitäten im Nationalsozialismus

Hanas Koffer. Ein Kinderbuch über den Holocaust

Sexualisierte Gewalt. Weibliche Erfahrungen in NS-Konzentrationslagern

Stolpersteine - ein unbequemes Projekt

Rechtsextremismus ist auch Frauensache

Ums Überleben schreiben

Im Schatten des Holocaust

"Die BDM-Generation", herausgegeben von Dagmar Reese.


Literatur

Beitrag vom 04.11.2008

Britta Leudolph 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur